Batterie, Starterbatterie, Akkumulator für alle Fahrzeuge

Batterie, Starterbatterie, Akkumulator

Batterie, Starterbatterie, Akkumulator

Wichtige Informationen für Reparatur und Kauf

Die Batterie in einem Auto ist in erster Linie für das Einschalten des Motors zuständig. Sie liefert den Strom für den Anlasser, welcher mit einem Ritzel die Kurbelwelle dreht und den noch ruhenden Motor in Bewegung versetzt. Mithilfe der in der Autobatterie - daher auch 'Starterbatterie' genannt - gespeicherten elektrische Energie wird der Motor gestartet, welcher anschließend durch den Verbrennungsvorgang seinerseits kinetische Energie erzeugt, die wiederum von der Lichtmaschine in elektrische Energie umgewandelt wird, um die Autobatterie erneut aufzuladen. Von hier aus wird die gesamte Fahrzeugelektrik mit Strom gespeist. Die Autobatterie fungiert demzufolge auch als eine Art Puffer für die Aufrechterhaltung des Stromkreises bei ruhender Lichtmaschine.

1. Bauart

Bereits seit Jahrzehnten besteht eine Batterie aus einer zu einem Block zusammengefassten Reihenschaltung einzelner Bleiakkumulator-Zellen mit einer Nennspannung von je 2,12 Volt. Sechs dieser Zellen in Reihe geschaltet ergeben somit die Spannung von 12,72 Volt -die maximale Klemmspannung einer üblichen Autobatterie. Die Batterie ist meist direkt unterhalb der Motorhaube am Rande des Motorraums verbaut. So genannte wartungsfreie Fahrzeugbatterien werden aufgrund des Gefahrenpotentials häufig von Kunststoffverkleidungen abgedeckt. Die Pole befinden sich oberhalb an beiden Enden des Batterieblocks.

2. Diagnose

Ohne eine funktionierende Autobatterie lässt sich das Fahrzeug nicht starten, da der Anlasser nicht mit Strom versorgt wird, und sich somit das Ritzel nicht zu drehen beginnt. Reicht die Batteriespannung aus, den Anlasser und somit das Ritzel zu betätigen, kann es trotzdem sein, dass die zur Verfügung bereitgestellte Spannung nicht für brauchbare Zündfunken ausreicht, sodass es trotz Drehen des Ritzels der Motorstart (die Zündung) ausbleibt. Dies macht sich durch ein Klicken aus dem Motorraum beim Startversuch bemerkbar und ist ein eindeutiges Zeichen für eine entladene oder defekte Starterbatterie.

3. Reparatur

Vor Arbeiten an der elektrischen Anlage des Fahrzeugs ist die Batterie abzuklemmen! Außerdem ist darauf zu achten, dass die Autobatterie - beispielsweise durch metallischen Schmuck oder Werkzeuge - nicht kurzgeschlossen wird. Die Reparatur oder besser Wartung einer älteren Starterbatterie beschränkt sich auf das Nachfüllen des Wasserstandes und gelegentliches Reinigen der Pole. Auch das Fahren längerer Etappen bei sparsamem Umgang mit Verbrauchern, wie zum Beispiel Licht und Klimaanlage, gehört dazu. So kann mit Sicherheit gewährleistet werden, dass die Batterie im Rahmen ihrer Möglichkeiten stets ausreichend Zeit zum Wiederaufladen hat. Das Auffüllen des Wassers in den Kammern des Akkublocks, in denen die einzelnen Bleizellen sitzen, muss mit demineralisiertem / deionisiertem oder destilliertem Wasser durchgeführt werden. Hierbei sind heiße, glühende Gegenstände, sowie Funkenquellen zu vermeiden, da durch die elektrolytische Reaktion im Innern der Autobatterie das enthaltene Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff gespalten wird, welche ein explosives Knallgasgemisch entwickeln können, das beim anschließenden Öffnen der Verschlusskappen entweichen würde. Wechselt man die Batterie, klemmt man aus Sicherheitsgründen zunächst den Minus- und anschließend den Pluspol ab. Anschließend schraubt man die Halterung ab und tauscht die Batterie gegen ein neues Exemplar aus. Hierbei ist zu beachten, dass die Kapazität der neuen Batterie sowohl dem Motor als auch dem Fahrzeug (Großvolumige Motoren und elektronische Verbraucher, wie beispielsweise Klimaanlagen fordern die Batterie natürlich mehr als ein kleiner Motor und ein Radio) entsprechend ausreichend bemessen ist. Um sicher zu gehen, dass dies der Fall ist, sollte sie nicht unter der Kapazität der zuvor verwendeten Autobatterie liegen.

4. Marken

Die größten Hersteller von Fahrzeugbatterien sind Varta, Bosch und Banner

Quellen

Wichtigste Hersteller

Wichtige Bauteile in der Hauptbaugruppe Kühlung, Heizung, Klima, Lichtmaschine

Wichtige Marken