Bremsbeläge für alle Skoda

Bremsbeläge

Bremsbeläge

Skoda Bremsbeläge zählen als Verscheißteile zu den sicherheitsrelevanten Ersatzteilen im Handel mit Autoteilen. Bremsbeläge gehören zu den wichtigsten und meist gekauften Ersatzteilen. Skoda Bremsbeläge sollten nach einer vom Hersteller Skoda für jedes Modell genannten Laufleistung ausgetauscht werden, da sich Bremsbeläge abnutzen. Bei allen Skoda Modellen, ganz gleich, ob ein Skoda 105, Skoda Felicia, Skoda Praktik, Skoda 120, Skoda 105, Skoda 130 Coupe, Skoda Forman, Skoda Roomster, Skoda Fabia, Skoda Octavia, Skoda Superb, Skoda Favorit, Skoda Pick-up oder ein Skoda Yeti, verschleißen die Skoda Bremsbeläge beim Bremsvorgang. Die Bremsanlagen bei älteren Skoda Baureihen sollten regelmäßig gewartet und auf Verschleiß geprüft werden. Bremsbeläge müssen in geregelten und manchmal leider vorzeitigen Abständen gegen neue Ersatzteile ausgetauscht werden. Skoda Bremsbeläge sind als Ersatzteile für alle Skoda Modelle in großer Anzahl und Auswahl erhältlich.

Der Bremsbelag wird auch Bremsklotz genannt. Bremsklötze sind Reibwerkstoffe, die in direktem Kontakt mit den Bremstrommeln oder Bremsscheiben stehen. Bremsbeläge dienen dazu, die Drehung der Räder zu verlangsamen oder anzuhalten. Wichtigstes Merkmal der Bremsbeläge ist es, einen gleichmäßigen Reibwert aufzuweisen, was von der Geschwindigkeit, der Temperatur und dem Druck abhängt. Bremsscheiben werden auf Bremsbacken genietet, bzw. geklebt. Skoda Bremsbeläge werden meist aus Grauguss, anderen Stahllegierungen oder aus Sphäroguss gegossen. Die Scheibenbremse funktioniert bei allen Skoda Modellen, indem man das Bremspedal tritt. Der Bremsbelag drückt gegen die Scheibe, die auf der Radnabe sitzt und durch Radschrauben fest mit dem Rad verbunden ist. Dadurch entsteht Reibung und das Fahrzeug wird verzögert. Während des Bremsvorgangs wird die Reibung in Wärme umgewandelt, so dass die Bremsscheibe überhitzen kann. Die Reibung erzeugt einen Abrieb. Daher müssen die Beläge nach einer gewissen Nutzungsdauer gegen neue Bremsbeläge für Skoda gewechselt werden. Der Hersteller Skoda nennt für jedes seiner Modelle Intervalle für die Haltbarkeit von Skoda Bremsscheiben.
.
Die tschechische Traditionsmarke Skoda, die seit 1991 zur Volkswagen AG gehört, gibt für seine über 34 Modellreihen eine Verschleißgrenze für die Bremsbeläge/ Bremsklötze an, damit man rechtzeitig für neue Skoda Bremsbeläge sorgen kann. Zum Beispiel sollte beim Skoda Octavia die Bremsanlage häufiger gewartet werden, da die Bremskraftregelung nicht einwandfrei funktioniert. Gerade für ältere Skoda Modelle gilt, die Bremsbeläge regelmäßig inspizieren zu lassen. Beim Kauf von Skoda Bremsbelägen sollte man darauf achten, dass kein Nachlassen der Bremswirkung bei Erwärmung, kein Bremsfading oder Bremsschwund stattfindet, dass die Bremsbeläge eine hohe Festigkeit haben und abriebfest sind. Zudem sollten hochwertige Skoda Bremsbeläge eine gute Festigkeit haben und unempfindlich gegenüber Nässe und Schmutz sein. Will man neue Skoda Bremsbeläge kaufen, muss man wegen der Fahrsicherheit auf eine gute Materialqualität, die richtige Bremsbelagsdicke und natürlich auf den Preis achten. Neue passende Skoda Bremsbeläge müssen nach der EU-Norm genormt sein, wobei der Reibwert nur fünfzehn Prozent abweichen darf. Skoda Bremsbeläge, zum Beispiel für die Baureihen Skoda Fabia, Skoda Octavia, Skoda Superb, Skoda Roomster und der Skoda Yeti sind leicht erhältliche Ersatzteile und bei den meisten Anbietern von Ersatzteilen direkt auf Lager.

Beim Einbau der Skoda Bremsbeläge sollte man die Bremsbeläge immer auf beiden Seiten erneuern, selbst wenn nur ein Skoda Bremsbelag die Verschleißgrenze erreicht hat. Auch die Zwischenbleche sollte man erneuern. Beim Austausch ist zu beachten, dass man nur die von Skoda freigegebene Bremsbeläge verwenden sollte. Ein Wechsel der Bremsbeläge von der Außen- und Innenseite oder umgekehrt, ebenso wie der Wechsel der Bremsscheiben vom linken zum rechten Rad, ist nicht zulässig. Nachdem man die neuen Skoda Bremsbeläge eingebaut hat, muss eine Sicherheitskontrolle durchgeführt werden und die neuen Skoda Bremsbeläge sollten eingebremst werden. Auf den ersten 500 km sind zu häufige Vollbremsungen zu vermeiden, damit die neuen Skoda Bremsbeläge nicht verhärten.
Wichtigste Baureihen

Wichtige Bauteile in der Hauptbaugruppe Bremsen

Wichtige Marken