Bremslichtschalter für alle Fahrzeuge

Bremslichtschalter

Wichtige Informationen für Reparatur und Kauf

Der Bremslichtschalter ist ein Druckschalter, der den Pedaldruck am Bremspedal aufnimmt und bei dessen Betätigung den Stromkreis zum Bremslicht schließt, sodass dieses aufleuchtet.

1. Bauart

Der Bremslichtschalter ist nahezu ausnahmslos am Bremspedal verbaut, wo der Pedalweg entweder direkt oder über einen Hebel auf ihn übertragen wird. Meistens ist der Bremslichtschalter als Druckschalter in sehr einfacher Ausführung eingeschraubt, geclippt, gesteckt oder mit Viertel- bzw. Halbdrehungen eingerastet, sodass er mit wenigen Handgriffen ausgebaut werden kann. In den meisten Fällen ist er vorgespannt gegenüber der Stirnseite vom Bremspedalhebel verbaut, sodass er bei nicht betätigtem Bremspedal gedrückt ist und beim Bremsen entlastet wird.

2. Diagnose

Der Bremslichtschalter schließt den Stromkreis zu den Bremslichtern. Somit ist von einem Defekt mit Sicherheit auszugehen, wenn bei Betätigen des Bremspedals die Bremslichter trotz funktionstüchtiger Glühlampen nicht aufleuchten. Zu Beachten ist, dass der Defekt in jedem Fall nur dann dem Bremslichtschalter zuzuschreiben ist, wenn keine der Bremsleuchten - das heißt weder links noch rechts und auch nicht die dritte Bremsleuchte - funktioniert. Sobald eine der Leuchten beim Bremsen aufleuchtet, schließt der Schalter und der Strom fließt, sodass der Fehler in diesem Fall an anderer Stelle zu suchen ist. Andere Defekte am Bremslichtschalter können mechanischer Natur sein. So kann es vorkommen, dass der Bremslichtschalter locker in der Fassung sitzt oder mechanisch überbeansprucht wurde, sodass die Bremslichter erst nach einem längeren Pedalweg aufleuchten. Das heißt, dass eine Verzögerung des Fahrzeugs schon eintritt bevor der Schalter betätigt wird und die Rückleuchten dem nachfolgenden Verkehr dies erst verspätet signalisieren können. Beide Defekte sollten unmittelbar behoben werden, da sie ein erhebliches Gefahrenpotenzial bergen. Letzterer kann zudem von den anderen Verkehrsteilnehmern kaum wahrgenommen werden. Die Bremsleuchten scheinen bei normalen Bremsmanövern in ordnungsgemäßem Zustand zu sein, bei vorsichtigem Bremsen jedoch wird der Bremslichtschalter nicht betätigt, was bei einem unaufmerksamen Hintermann schnell zu einem Auffahrunfall führen kann.

3. Reparatur

Bei allen Arbeiten an der Elektrik eines KFZ ist vor Beginn der Instandsetzung die Batterie abzuklemmen. Für den Wechsel des Bremslichtschalters ist je nach Fahrzeug zunächst die fahrerseitige Ablage (Fußraumverkleidung) oberhalb der Pedalerie abzumontieren. Nun sollte der Bremslichtschalter freiliegen und einfach je nach Einbaumethode (vgl. "Bauart") ausgebaut, vom Kabel getrennt und durch den neuen Bremslichtschalter ersetzt werden. Das Ersatzteil ist nun wieder in umgekehrter Ausbaureihenfolge zu montieren. Vor der Montage der Verkleidung muss der Bremslichtschalter noch auf festen Sitz und korrekte Funktion hin überprüft werden. Wichtig hierbei ist es, sicherzustellen, dass der Schalter innerhalb der Toleranzen fehlerfrei arbeitet. Das heißt im Einzelnen, dass der Bremslichtschalter bei Vibrationen im Fahrbetrieb nicht schließen darf, aber gleichzeitig schon bei leichtem Antippen des Bremspedals das Bremslicht aufleuchtet.

4. Marken

Bremslichtschalter werden u.a. von den Herstellern Bosch, Metzger, febi Bilstein, Facet oder Vemo produziert.

Quellen

Wichtigste Hersteller