Ersatzteile für 3er [E36]

Schwachstellen und Ersatzeilsituation

Im Dezember 1990 wurde die BMW Baureihe e30 durch den neuen 3er BMW „e36“ abgelöst. Die Limousine des BMW e36 war im Gegensatz zur Vorserie e30 von vorne herein ausschließlich als Viertürer konstruiert. Die Form der Modelle ermöglicht einen deutlich verbesserten cw-Wert sowie einen um 13 cm längeren Radstand. Dies bedingte ein deutlich verbessertes Platzangebot im Innenraum. Die e36 Baureihe setzte die Vielfalt der Motorisierungen, die bereits bei der e30 Baureihe verfolgt wurde, fort. Ergänzt wurde die Palette um die Modelle der M GmbH.
Das Spektrum der Motorleistung bei den Benziner Motoren (BMW 316i, 318i, 320i, 323i, 325i und 328i) reichte von 99 bis 193 PS mit einem jeweiligen Hubraum zwischen 1,6 und 2,8 Litern. Bei den Diesel Versionen (BMW 318d, 320d und 325d) reichte die Leistung der Motoren von 90 bis 143 PS mit jeweils zwischen 1,6 bis 2,5 Litern Hubraum. Die BMW interne Sport Abteilung „M GmbH“ bot zwei weitere Modelle des so genannten „M3“ mit 3,0 und 3,2 Litern Hubraum an (mit 286 PS bzw. 321 PS). Neben der Limousine wurde der 3er BMW e36 auch als 2-türiges Coupe, als 5-türige Kombiversion („Touring“) und als Cabrio gebaut. Im Gegensatz zur e30 Serie wurde die e36 Reihe nur mit Heckantrieb gebaut. Ein „ix“ Modell, wie BMW seine Allrad getriebenen Modelle seinerzeit nannte, wurde nicht produziert. Die e36 Limousine wurde von 1990 bis 1998 gebaut, das Coupe sowie das Cabrio zwischen 1992 und 1999 und der Touring von 1994 und 1999. Als Wettbewerber zum VW Golf schickte BMW zwischen 1993 und 2000 den 3er e36 „Compact“ ins Rennen. Die Ablösung des e36 durch den so genannten 3er BMW e46 begann 1998 bei der Limousine. 1999 wurde das Coupe, 2000 der Touring und das Cabrio durch Nachfolger Modelle aus der e46 Baureihe ersetzt.

1. Schwachstellen

Innerhalb der ersten beiden Produktionsjahre blieben alle Modelle des 3er BMW e36 hinsichtlich ihrer Zuverlässigkeit und Verarbeitung weit hinter dem gewohnten BMW Niveau zurück. Obwohl in 1993 diese Probleme weitestgehend beseitigt werden konnten, blieben einige für den e36 typische Mängel zurück, die sich über alle Baujahre fortsetzten. Am häufigsten im Rahmen der Inspektion wurde die Vorderachse bemängelt. Probleme gab es hier u.a. im Bereich der Dreieckslenker, der Traglager und der Domlager, die nicht selten bereits nach 25.000 km Laufleistung erste Mängel aufweisen. Auch die Hinterachse zeigte Probleme auf, die sich u.a. durch jaulende Differentiale und Radlager äußerten. Die Elektrik des e36 ist dem Bedarf seines umfangreichen Bordnetztes nicht immer gewachsen, so dass die Lichtmaschine und die Batterie des Öfteren anfällig sind. Die Vierzylinder Motoren leiden mit zunehmender Laufleistung häufig unter Ölverlust im Bereich der Stirndeckeldichtung und der Ölwannendichtung.
Ungeachtet der genannten Mängel ist der BMW e36 ein solides Modell, welches seinem Besitzer lange Freude bereiten kann. Zu den sehr positiven Merkmalen des e36 gehören seine Motoren. Sofern die Zahnriemen der Vierzylinder Varianten des e36 regelmäßig gewechselt werden, erreichen sie ähnlich den Sechszylindern Laufleistungen von deutlich mehr als 200.000 km. Dies gilt ebenso für die Diesel Versionen, wenn diese mit Vernunft warm gefahren werden. Ansonsten drohen u.a. Risse im Zylinderkopf. Bei allen Modellen mit Sechszylinder Motor sollte ein besonderes Augenmerk der Wasserpumpe gelten. Hier löst sich mit der Zeit das Impellerrad von der Welle; ein Motorschaden durch Überhitzung kann die Folge sein.

2. Ersatzteile-Situation

Aufgrund der großen Zahl der noch auf Deutschen Straßen befindlichen Fahrzeugen aus der BMW e36 Baureihe ist die Ersatzteile Versorgung nahezu perfekt aufgestellt. Alle Teile können in jeder Qualität bezogen werden - vom Auspuff bis zur Zündkerze. Ersatzteile Anbieter für den BMW e36 sind sowohl Händler der BMW Organisation als auch der freie Teilehandel. Für den e36 werden u.a. für Vorderachse und Hinterachse komplette Revisionskits mit allen benötigten Teilen wie Traglager, Domlager, Koppelstangen und Dreieckslenkern angeboten. Teile wie z.B. Lichtmaschine, Anlasser und Wasserpumpe sind im Tausch ebenso zu bekommen wie Zylinderköpfe.
Die BMW AG garantiert, bedingt durch die Ersatzteile Politik des Unternehmens, in den nächsten Jahren die volle Verfügbarkeit aller Teile des e36 - von der Rohkarosse bis zum Sitzbezug.
Durch die große Beliebtheit des e36 Modells hat sich neben dem Neuteile Markt auch ein sehr großer Markt für Gebrauchtteile entwickelt. Das Internet bietet eine sehr gute Übersicht über die am Markt verfügbaren Teile für den BMW e36 – aufgrund der zahlreichen Angebote für Originalteile und Ersatzteile des freien Marktes lohnt sich ein Preisvergleich.

 

Wichtigste Bauteile
Hauptbaugruppen