• Warenkorb
  • Citroen-Ersatzteile online bei DAPARTO finden und Angebote vergleichen

    Der französische Automobilhersteller Citroen blickt auf eine lange Geschichte zurück, zahlreiche Klassiker wie die legendäre „Ente“ oder die „Göttin“ prägen bis heute das Image von Citroen. Besitzer und Fans der Marke können von einer guten Ersatzteileversorgung ausgehen, für fast alle Modelle ob alt oder neu, lassen sich die wichtigsten Verschleiß- und Zubehörteile problemlos und bis zu 80 Prozent günstiger gegenüber den teureren Originalteilen beschaffen. Da alle angebotenen Citroen-Ersatzteile direkt von renommierten Markenherstellern und Erstausrüstern kommen, müssen hier keinerlei Einbußen in Sachen Qualität und Langlebigkeit in Kauf genommen werden.

    Fahrzeugauswahl

    Wir haben 605 passende gefunden. Bitte ergänzen Sie Ihre Angaben, oder Löschen Sie Ihre Auswahl.

    Alternativ können Sie das Fahrzeug aus unserem auswählen.

    Bauteilauswahl

    Suchergebnisse – Ersatzteile für Citroen

    Wie funktioniert das bestellen?

    ATE 13046028202 Bremsbeläge VW BORA CADDY EOS GOLF IV PLUS V VI NE

    für Citroen Berlingo [MF], C3 [FC], C2 [JM], Xsara Picasso [N68], C4 [LC],…
    (Modell beachten!)

    Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob der angebotene Artikel bei Ihrem Fahrzeug passend ist, können Sie uns über oben angezeigten Link -Anbieter kontaktieren- erreichen.

    Artikeleigenschaften:
    - Baugruppe: Bremsanlage
    - Mengeneinheit: Stück
    - WVA-Nummer: 20961
    - Verschleißwarnkontakt: exkl. Verschleißwarnkontakt
    - Ergänzungsartikel / Ergänzende Info 2: mit Bremssattelschrauben
    - Dicke/Stärke: 17,6 mm
    - Breite: 87,6 mm
    - Höhe: 52,9 mm
    - Bremssystem: Lucas / TRW
    - Prüfz.: E1 90R-01075/089
    - Anzahl der Schrauben: 4
    - MAPP-Code vorhanden:

    Qualität ist ohne Alternative:
    - Original-Ersatzteil Qualität
    - Produziert nach den Anforderungen und Spezifikationen des Automobil-Herstellers
    - Die Qualität dieser Ersatzteile ist gleichwertig oder höher als die der Produkte, welche der Automobil-Hersteller unter seiner Marke vertreibt

    Premium
    • ab 18,85 € *
    • plus Versand

    NGK 2288 Zündkerze NGK 2288

    für Citroen Berlingo [MF], Saxo [S], Berlingo Kasten [M], Xsara [N], Xsara Coupe [N],…
    (Modell beachten!)

    Die Zündkerze erzeugt in Ottomotoren die für die Zündung des Kraftstoff-Luft-Gemisches nötigen Zündfunken zwischen den Elektroden. Die von Zündspule und Zündunterbrecher erzeugte Zündspannung wird über die Zündkerzenkabel an die Zündkerzen übertragen. Dort springt der durch die Zündspannung erzeugte Zündfunke zwischen einer keramisch isolierten Mittelelektrode und einer am Befestigungsgewinde fixierten Masseelektrode über und startet damit den Verbrennungsvorgang. Zündkerzen haben wesentlichen Einfluss auf Leistungsfähigkeit, Betriebssicherheit, Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß eines Motors. Moderne Fahrzeuge mit geregeltem Katalysator haben gegenüber Fahrzeugen ohne Abgasreinigung ein deutlich höheres Wechselintervall der Zündkerzen. Während für Fahrzeuge ohne G-Kat in der Regel ein Wechselintervall von maximal 15.000 km Laufleistung vorgeschrieben ist, halten gute Markenzündkerzen in modernen Motoren durchaus 30.000 - 100.000 km Fahrleistung durch. Bei überwiegendem Kurzstreckenbetrieb oder ständiger, hoher Motorlast kann das Wechselintervall - abhängig vom Verschleißgrad der Zündkerze - jedoch verkürzt sein. Eine Zündkerze muss zwischen 500 und 3.500 mal pro Minute einen kraftvollen Zündfunken liefern. Dazu muss sie möglichst schnell die Selbstreinigungstemperatur von ca. 500°C erreichen, um ein Verrußen der Zündkerze zu vermeiden. Eine verbrauchte Zündkerze erbringt diese Leistung nicht mehr. Kaltstarts, Stop-and-go-Verkehr und das Abverlangen höchster Motorleistung bei hochsommerlichen Temperaturen belasten eine Zündkerze stark. Immerhin herrschen am Arbeitsort der Zündkerze kurzzeitig Temperaturen von bis zu 2.500°C und Drücke von bis zu 100 bar. Trotz dieser extremen Belastungen muss die elektrische Isolationswirkung wie auch die Druckdichtigkeit über die gesamte Lebensdauer der Zündkerze erhalten bleiben. Minderwertige Zündkerzen können die Motorleistung erheblich beeinträchtigen und durch Zündaussetzer auch den Katalysator beschädigen. Daher wird geraten zu Zündkerzen eines namhaften Herstellers zu greifen. Die Japanische Firma NGK ist der führende Produzent von Zündkerzen, Leitungen und Abgassensoren in der Motor, See und Luftfahrtindustrie.

    Premium
    • ab 3,76 € *
    • plus Versand

    NGK 7956 Zündkerze NGK 7956

    für Citroen Saxo [S], Xsara [N], Xsara Coupe [N], AX [ZA], Xsara Break [N],…
    (Modell beachten!)

    Die Zündkerze erzeugt in Ottomotoren die für die Zündung des Kraftstoff-Luft-Gemisches nötigen Zündfunken zwischen den Elektroden. Die von Zündspule und Zündunterbrecher erzeugte Zündspannung wird über die Zündkerzenkabel an die Zündkerzen übertragen. Dort springt der durch die Zündspannung erzeugte Zündfunke zwischen einer keramisch isolierten Mittelelektrode und einer am Befestigungsgewinde fixierten Masseelektrode über und startet damit den Verbrennungsvorgang. Zündkerzen haben wesentlichen Einfluss auf Leistungsfähigkeit, Betriebssicherheit, Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß eines Motors. Moderne Fahrzeuge mit geregeltem Katalysator haben gegenüber Fahrzeugen ohne Abgasreinigung ein deutlich höheres Wechselintervall der Zündkerzen. Während für Fahrzeuge ohne G-Kat in der Regel ein Wechselintervall von maximal 15.000 km Laufleistung vorgeschrieben ist, halten gute Markenzündkerzen in modernen Motoren durchaus 30.000 - 100.000 km Fahrleistung durch. Bei überwiegendem Kurzstreckenbetrieb oder ständiger, hoher Motorlast kann das Wechselintervall - abhängig vom Verschleißgrad der Zündkerze - jedoch verkürzt sein. Eine Zündkerze muss zwischen 500 und 3.500 mal pro Minute einen kraftvollen Zündfunken liefern. Dazu muss sie möglichst schnell die Selbstreinigungstemperatur von ca. 500°C erreichen, um ein Verrußen der Zündkerze zu vermeiden. Eine verbrauchte Zündkerze erbringt diese Leistung nicht mehr. Kaltstarts, Stop-and-go-Verkehr und das Abverlangen höchster Motorleistung bei hochsommerlichen Temperaturen belasten eine Zündkerze stark. Immerhin herrschen am Arbeitsort der Zündkerze kurzzeitig Temperaturen von bis zu 2.500°C und Drücke von bis zu 100 bar. Trotz dieser extremen Belastungen muss die elektrische Isolationswirkung wie auch die Druckdichtigkeit über die gesamte Lebensdauer der Zündkerze erhalten bleiben. Minderwertige Zündkerzen können die Motorleistung erheblich beeinträchtigen und durch Zündaussetzer auch den Katalysator beschädigen. Daher wird geraten zu Zündkerzen eines namhaften Herstellers zu greifen. Die Japanische Firma NGK ist der führende Produzent von Zündkerzen, Leitungen und Abgassensoren in der Motor, See und Luftfahrtindustrie.

    Premium
    • ab 2,78 € *
    • plus Versand

    Ersatzteile für Citroen

    Citroen Ersatzteile

    Der französische Automobilhersteller wurde 1905 von André Citroen gegründet und produzierte in seinen Anfängen zunächst nur Winkelzahnräder, für welche das Unternehmen seinerzeit zahlreiche Patente besaß. Heute erinnert nur noch die doppelte Winkelform im Firmenlogo an die Zahnräder und die Anfangszeit des Autobauers. Das erste Automobil von Citroen, der Citroen Typ A lief nach mehreren Umrüstungen der Produktionsstätte im Jahr 1919 vom Band. Es handelte sich hierbei um das erste in Großserie hergestellte Fahrzeug, welches sich zudem mit einer fortschrittlichen Technik auszeichnete, so war der Citroen Typ A mit einem elektrischen Anlasser und einem serienmäßigen Ersatzrad ausgestattet. Zusätzlich richtete der Hersteller als weitere und frühzeitige Innovation ein nationales System für Citroen-Ersatzteile in Frankreich ein. Auch in den Folgejahren setze der Automobilhersteller viele weitere zukunftsweisende Ideen in seinen Fahrzeugen um, bis Citroen Mitte der 30er Jahre Konkurs gegangen ist, im Anschluss daran wurden die Werke von den Gebrüdern Michelin übernommen. Nach Ende des zweiten Weltkriegs brachte Citroen das auch heute noch legendäre Modell 2CV, auch als „Ente“ bekannt auf den Markt, welches das Image des Unternehmens selbst heute noch prägt. Mitte der 50er Jahre gelang Citroen mit DS (frz. Déesse = Göttin) der nächste Coup und ebnete endgültig den Weg als erfolgreiche Automobilproduzent. Das DS-Modell bestach durch ein unverwechselbares und ausgeklügeltes Design, sowie einer sehr innovativen Technik, wie dem hydropneumatischen Fahrwerk und einem mechanischen Kurvenlicht. Die Göttin wurde so zum Aushängeschild von Citroen und verhalf dem Hersteller im In- und Ausland zu großer Popularität und steht heute noch neben der „Ente“ 2CV als Imageträger der Franzosen. Zwei weitere und spektakuläre Modelle waren das Luxus-Coupé Citroen SM von 1970, welches von einem Maserati-Motor angetrieben wurde und der sechs Jahre später gebaute Citroen CX, mit das letzte Modell, was eigenständig von Citroen entwickelt wurde.

    Mitte der siebziger Jahre wurde Citroen von Peugeot übernommen und beide Hersteller als PSA-Konzern unter einem Dach zusammengefasst, was sich maßgeblich auch auf die Produktion von Citroen-Ersatzteilen auswirkte, da diese fortan für die Modelle beider Hersteller verwendet wurden, zudem konzipierten und designten beide Unternehmen von diesem Zeitpunkt an ihre Fahrzeuge gemeinschaftlich. Die Citroen-Modellpallette bietet heute Fahrzeuge der unterschiedlichsten Klassen, angefangen vom Kleinwagen Citroen C1 über die besonders bei Familien beliebten Vans wie dem Citroen C4 Picasso, bis hin zum sportlichen Citroen C5. Neue Citroen-Ersatzteile, auch für ältere Modelle und Klassiker wie die Göttin-DS, dem Citroen AX, XM und die vielen weiteren Modelle aus den 70er, 80er und 90er Jahren lassen sich aufgrund einer hervorragenden Versorgung einfach beschaffen. Der Autoteile-Preisvergleich DAPARTO bietet hier die größte Auswahl an neuen Markenersatzteilen und das bis zu 80 Prozent günstiger als die oft deutlich teureren Originalteile vom Hersteller.