Ersatzteile für Grande Punto [199]

Schwachstellen und Ersatzeilsituation

Im Herbst 2005 war die Markteinführung des Grande Punto Typ 199. Dieser Fiat ist die 3. Auflage aus der Punto-Baureihe und wird bis heute produziert. Neben 3 bzw. 5 Türen bietet der Kleinwagen eine interessante Serienausstattung. Teile wie ABS, Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber und Fahrer- sowie Beifahrerairbag gehören dazu. Im Hinblick auf die Entwicklung des Fiat Autokonzerns ist der Grande Punto nicht mehr wegzudenken. Anfang 2006 wurde dieser PKW beispielsweise zum meistverkauften Auto in Westeuropa gewählt. Auch die Auswahl der Motorisierungen ist von Fiat meisterhaft gelöst. So stehen verschiedene Ottomotoren mit 1,2 und 1,4 Liter zur Auswahl. Im Bereich der Diesel erstreckt sich das Feld von 1,3 bis hin zu 1,9 Liter Motoren.

1. Schwachstellen

Die Betriebskosten und die Wertstabilität ist befriedigend. Der wirkliche Vorteil des Punto liegt im Anschaffungspreis und im geringen Kraftsstoffverbrauch. Aber nun zurück zu den allgemeinen Schwachstellen. Gerade die Betriebskosten fangen an zu explodieren wenn Teile wie Wasserpumpe und Zahnriemen früher als erwartet kaputt gehen. Die Reperaturkosten für solche Teile sind sehr hoch und belastet wird der Geldbeutel ja eh schon durch die allgemein verschleißenden Teile wie Bremsscheiben und Beläge. Auch die Stoßdämpfer und Lager der Radführung und Radaufhängung müssen mindestens einmal getauscht werden. Was nicht so sehr ins Gewicht fällt, aber dennoch bezahlt werden muss, sind Kleinteile wie Ölfilter, diverse Dichtungen, Glühbirnen oder Filter der Belüftungsanlage.

2. Ersatzteile-Situation

Um günstig an qualitativ hochwertige Ersatzteile zu gelangen, lohnt sich der Einblick in das Teile-Sortiment des freien Marktes.

Quellen

  • Auto Zeitung Sonderheft, Gebrauchtwagen 2010
  • Schwacke Liste, Autokatalog 2009
  • http://de.wikipedia.org/wiki/Fiat_Punto
Wichtigste Bauteile
Hauptbaugruppen