Angebote für günstige Isuzu-Ersatzteile bei DAPARTO

Bauteilauswahl

Suchergebnisse – Ersatzteile für Isuzu

Wie funktioniert das bestellen?

Herth + Buss Jakoparts J1317003 Ölfilter

für Isuzu Trooper Soft Top [UBS]
(Modell beachten!)

Länge75 mm
FilterausführungAnschraubfilter
Außendurchmesser80 mm
Farbeschwarz
InnengewindeM20 x 1,5 mm
Premium
  • ab 2,53 € *
  • plus Versand

NGK 2756 Zündkerze

Schlüsselweite16 mm
Außengewinde14,0 mm
Gewindelänge19 mm
Zündkerzefester SAE-Anschluss
Funkenlage3 mm
ZündkerzeNickel-Mittelelektrode
Zündkerze1-Masseelektrode
Zündkerzeentstört, 5 kOhm
Zündkerzemit Flachdichtsitz
Premium
  • ab 1,83 € *
  • plus Versand

Herth + Buss Jakoparts J1331025 Kraftstofffilter

für Isuzu Trooper Soft Top [UBS]
(Modell beachten!)

AnschlusstechnikEin 8mm / Aus 8mm
Außendurchmesser60 mm
KraftstoffaufbereitungBenzineinspritzung
Höhe120 mm
Premium
  • ab 3,28 € *
  • plus Versand

Herth + Buss Jakoparts J1315005 Ölfilter

Länge138 mm
FilterausführungAnschraubfilter
Außendurchmesser96 mm
InnengewindeM26 x 1,5 mm
Premium
  • ab 6,94 € *
  • plus Versand

Herth + Buss Jakoparts J1545002 Verschlußdeckel, Kühler

Durchmesser45 mm
Höhe23 mm
Druck0,9 bar
Premium
  • ab 4,49 € *
  • plus Versand

SWF 116121 Wischblatt

Menge1
Länge400 mm
Länge16 Zoll
passender AdapterU
Verschleißwarnkontaktmit integriertem Verschleißwarnkontakt
Premium
  • ab 4,41 € *
  • plus Versand

Herth + Buss Jakoparts J1336006 Kraftstofffilter

für Isuzu Trooper Soft Top [UBS], Trooper [UBS]
(Modell beachten!)

FilterausführungAnschraubfilter
Länge136 mm
Außendurchmesser98 mm
InnengewindeM20 x 1,5 mm
Premium
  • ab 5,74 € *
  • plus Versand

Herth + Buss Jakoparts J1339009 Kraftstofffilter

für Isuzu D-MAX (8DH)
(Modell beachten!)

FilterausführungFiltereinsatz
Durchmesser 142,5 mm
Durchmesser 2105 mm
Länge95 mm
Premium
  • ab 8,30 € *
  • plus Versand
  • ab 1,88 € *
  • plus Versand

Ersatzteile für Isuzu

Isuzu Ersatzteile

Bei der Automobilmarke Isuzu handelt es sich um einen japanischen Fahrzeughersteller. Entstanden ist das Unternehmen 1916 als die Werft Ishikawajima sich mit dem Tokioter Gas- und Elektrizitätswerken zusammenschloss. Zu Beginn dieser Kooperation stellte das Unternehmen ausschließlich Automobile für die britische Marke Wolseley her. Doch mit der Zeit begann das Unternehmen an der Entwicklung von LKWs zu arbeiten. Erst 1953 kommt das erste Automobil der Marke Isuzu auf den Markt. Der Isuzu Minx ist ein Lizenznachbau des Hillmann Minx. Das Unternehmen trennt sich von der britischen Rootes-Gruppe und bringt Fahrzeugmodelle wie Bellel, Bellett, 117 Coupé und Florian in den 1960er Jahren auf den Fahrzeugmarkt. 1971 kam es zu einer Beteiligung von General Motors an dem japanischen Fahrzeughersteller. Das war der Beginn einer langen und guten Zusammenarbeit dieser beiden Unternehmen. Der erste Erfolg dieser Zusammenarbeit war der Isuzu Gemini. Weitere Fahrzeugmodelle waren in den 1980er Jahren der Aska und Piazza. Durch Arrangements mit General Motors kommt es aber nicht zu einer weltweiten Verbreitung der Marke Isuzu, denn der japanische Hersteller darf keine Fahrzeuge, die in Konkurrenz zu den amerikanischen Modellen stehen, auf deren Stammmärkten anbieten. Zu Beginn der 1990er Jahre konzentrierte sich das Unternehmen auf die Fertigung von Geländewagen, LKWs sowie Omnibussen. Die Geländewagen der Marke Isuzu kamen ab und an unter anderen Automarken auf den Markt, wie zum Beispiel von den General Motors-Töchtern Holden, Opel und Vauxhall oder auch unter der Marke Honda. 2006 kam es zum Verkauf der Anteile am Unternehmen Isuzu seitens General Motors. Das amerikanische Unternehmen besaß aber trotz des Verkaufes weiterhin die Motorenwerke „Isuzu Motors“ in Polen und Deutschland sowie die japanischen Entwicklungsabteilungen. Ein Jahr später konnte Isuzu Motors Ltd. die Isuzu Motors Germany GmbH wieder zurück erwerben. Trotz der Trennung von General Motors arbeitete das amerikanische und japanische Unternehmen weiterhin zusammen. Deutscher Importeur für Isuzu Fahrzeuge ist seit 2006 die Isuzu Sales Deutschland GmbH. Sie hat ihren Sitz in Flörsheim am Main. Bevor sich das Unternehmen Isuzu 1990 vorwiegend der Produktion von Vans, SUVs, Geländewagen und Pick-ups widmete, stellte der japanische Hersteller auch Fahrzeuge im Kompaktwagenbereich, der Mittelklasse, Oberklasse und Coupés her. Modelle waren unter anderem Automobile wie der 117 Coupé, der Aska, der Bellel, der Bellett, der Florian, der Geminett, der Gemini, der I-Mark, der Minx, der PA Nero und der Piazza. Automodelle wie zum Beispiel der Wizard / Rodeo, VehiCross, Trooper / Bighorn, TF, Panther, MU-7, MU / Amigo / Rodeo Sport, Hombre, i-Serie oder Ascender gehören zu den Ausführungen Van, SUV, Geländewagen und Pick-up. Teilweise wurden diese Modelle auch unter anderen Marken sowie in anderen Ländern produziert. Im Bereich der Kleintransporter und Minibusse bietet Isuzu unter anderem Modelle an, wie den Como, den Fargo sowie den Midi. Bei den Omnibussen sind es Modelle wie Erga / Erga Mio, Gala / Gala Mio oder Journey / Journey J. Und zuletzt bei den LKWs finden Interessenten Ausführungen wie unter anderem den Elf / N-Series, Forward / F-Series oder Giga / C- & E-Series. Das Unternehmen Isuzu ist aber nicht nur ein Begriff in der Fahrzeugherstellung. Auch in der Produktion von Dieselmotoren hat Isuzu sich weltweit einen Namen gemacht. Isuzu stattet zum Beispiel Fahrzeuge der Automarken Opel, Honda oder Renault mit Dieselmotoren aus. Hierbei zeichnet sich der Isuzu Dieselmotor durch sein angenehmes Geräuschverhalten sowie die 400 Nm als kontinuierliches maximales Motordrehmoment über einen großen Drehzahlbereich aus.