Ersatzteile für W124 / E-Klasse Stufenheck [W124]

Schwachstellen und Ersatzeilsituation

Mercedes-Benz produzierte von 1984 bis 1997 die E-Klasse, eine Limousine der oberen Mittelklasse, in der Baureihe „W 124“ Der für den Mercedes Konzern sehr erfolgreiche W 124 war der Nachfolger des W 123 und wurde nach 14 Jahren Bauzeit seinerseits durch den W 211 abgelöst.
Die Benzin Motoren der E-Klasse W124 Limousine reichen von einer 2,0 Liter Variante mit 75 kW im E200 bis hin 5,0 Liter Kraftpaket mit 240 kW im E500. Die Diesel Versionen der Aggregate wurden mit Motoren zwischen 2,0 Liter und 3,0 Liter Hubraum versehen und boten Leistungen zwischen 53 kW (200 D) und 108 kW (300 Turbo D).
Während der langjährigen Produktionszeit des Mercedes W 124 gab es verschiedene Neuerungen. So wurde ein Dreiwege-Katalysator, eine Infrarot-Schließanlage, ABS und Fahrer-Airbag serienmäßig als neue Komponenten eingeführt. Die Möglichkeit, den W 124 mit Allradantrieb (bei Mercedes „4MATIC“ genannten) und Sperrdifferential auszustatten wurde ebenfalls von Mercedes-Benz angeboten.

1. Schwachstellen

Neben den allgemein verschleißanfälligen Teilen im Bereich der Stoßdämpfer, der Kupplung oder dem Auspuff Endtopf gibt es weitere Schwachstellen der Mercedes W124 Limousine. Als überaus verschleißanfällig werden die hinteren Bremsscheiben aufgrund ihrer starken Anfälligkeit gegen Rost beschrieben. Eine fest gerostete Handbremse ist ebenfalls keine Seltenheit im Mercedes dieser Baureihe. Im Bereich der Vorderachse verursachen ausgeleierte Spurstangen und ein verschlissenes Lenkgetriebe oftmals ein erhöhtes Lenkspiel und beeinträchtigen den Fahrkomfort dadurch erheblich.
Besonders bei W124 Limousinen mit hoher Laufleistung weist das Differential häufig undichte Stellen auf. Der damit verbundene Ölverlust erzeugt ein Heulen während der Fahrt und führt nicht selten zum Defekt des Differentials. Schwarzschlamm innerhalb des Ölkreislaufs kann darüber hinaus für kapitale Motorschäden sorgen Generell sollte bei der W 124 Limousine darauf geachtet werden, Ersatzteile wie Ölfilter, Zylinderkopfdichtung und Zahnriemen rechtzeitig zu erneuern. Das Umfeld der Nockenwelle sollte stets metallisch blank sein.

2. Ersatzteile-Situation

Die Ersatzteile Verfügbarkeit für die Mercedes E-Klasse W 124 wird durch Mercedes-Benz sowie vor allem durch den freien Teilehandel sichergestellt. Karrosserieteile und andere mechanische Teile für den Mercedes W 124 werden zudem von Autoverwertern in gebrauchtem Zustand angeboten. Bei vielen Verschleißteilen – ob Wasserpumpe, Zylinderkopfdichtung, Stoßdämpfer, Radlager oder Bremsscheiben - lohnt sich ein Blick ins Internet sowie ein gründlicher Preisvergleich.

Quellen

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_W124
  • http://www.autobild.de/artikel/mercedes-w-124-1985-1989-_35293.html
Wichtigste Bauteile
Hauptbaugruppen