Nehmerzylinder für alle Fahrzeuge

Nehmerzylinder

Nehmerzylinder

Der Kupplungsnehmerzylinder, auch Nehmerzylinder bildet in Einheit mit dem Kupplungsgeberzylinder die Kernbestandteile der hydraulischen Kupplung. Sie ersetzen den mechanischen Bestandteil der Seilzugkupplung, die besonders bei groß dimensionierten Kupplungen hohe Bedienkräfte benötigt.

 

Lage und Aufbau des Kupplungsnehmerzylinders

Der Nehmerzylinder befindet sich innerhalb der Getriebeglocke. Der genaue Sitz innerhalb der Glocke ist je nach Fahrzeugtyp und Modell verschieden. Der Nehmerzylinder besteht aus einem Hydraulikröhrchen und einem darin befindlichen Stößel. Der Zylinder ist vom Geberzylinder davon zu unterscheiden, dass er einen größeren Durchmesser aufweist als dieser. Dadurch wird ein Teil der gesamten Übersetzung zwischen Druck- und Pedalplatte abgedeckt. 

Welche Funktionen erfüllt ein Nehmerzylinder?

Wird die Kupplung in einem hydraulischen System betätigt, überträgt der Geberzylinder den Druck der Bremsflüssigkeit auf den Nehmerzylinder. Aufgrund dieses Hubs wird ein Kolben im Nehmerzylinder in Bewegung gesetzt, der die Kupplungsscheibe betätigt. Diese wird von der Schwungscheibe am Motor getrennt und das Getriebe vom Antrieb entkoppelt.

Wie erkenne ich einen defekten Nehmerzylinder und worin bestehen die Gefahren?

Ein defekter Nehmerzylinder wird als erstes daran erkannt, dass das Kupplungspedal beim Zurücklassen am Boden bleibt und nicht mehr zurückfährt und die Kupplung Motor und Getriebe nicht mehr trennt. Dies kann allerdings auch auf einen defekten Geberzylinder oder einen weiteren Defekt im Hydrauliksystem hindeuten. Ein weiteres Zeichen für einen defekten Nehmerzylinder ist, dass bei der Betätigung des Kupplungspedals an der entsprechenden Stelle am oder im Getriebe Bremsflüssigkeit austritt. Wird dies nicht rechtzeitig erkannt, sinkt der Füllstand der Bremsflüssigkeit und die Bremsfähigkeit kann abnehmen. Ein defekter Nehmerzylinder sollte daher unbedingt ausgetauscht werden, wobei wir empfehlen, das Fahrzeug im Zweifelsfall abschleppen zu lassen, da die Sicherheit nicht mehr gegeben ist. 

Wie erkenne ich, dass der Nehmerzylinder defekt ist und wann muss er getauscht werden?

Feste Wartungs- oder Austauschtermine werden von den Fahrzeugherstellern nicht vorgegeben, da es sich beim Nehmerzylinder nicht um ein Verschleißteil handelt. Ein Defekt ist dennoch nicht auszuschließen. Einen festen Hinweis, ob der Nehmerzylinder defekt ist, gibt es für den Fahrer nicht, sondern nur Andeutungen. Ein Indikator für den Defekt des Nehmerzylinders ist es, wenn das Kupplungspedal ohne die gewöhnliche leichte Kraftanstrengung durchgetreten werden kann, die Bremse jedoch noch wie üblich funktioniert.

Dies kann allerdings auch auf einen Defekt des Geberzylinders hinweisen. Bleibt das Kupplungspedal zudem in der durchgetretenen Stellung, ohne wie üblich zurückzugleiten, zeigt dies einen Defekt im hydraulischen Druckkreislauf in der Kupplung an, was sowohl am Nehmerzylinder als auch am Geberzylinder liegen kann. Auch ein Aufleuchten der Anzeige für die Bremsflüssigkeit kann ein Anzeichen für einen Defekt im Hydrauliksystem der Kupplung sein. In der Werkstatt zeigt sich der Defekt des Nehmerzylinders an ausgelaufener Bremsflüssigkeit, die sich an der Kupplung befindet.

Muss der Nehmerzylinder in der Werkstatt gewechselt werden?

Wir empfehlen den Austausch des Nehmerzylinders in einer Werkstatt, da hierfür das Getriebe ausgebaut werden muss. Dies erfordert den Ausbau zahlreicher sicherheitsrelevanter Bauteile wie Längswelle oder Antriebswelle. Bei manchen Modellen wie dem Audi S5 muss sogar der Motor ausgebaut werden, um an den Nehmerzylinder zu gelangen. Der Einbau dieser Bauteile erfordert zudem spezielles Werkzeug. Bei dieser Arbeit ist die Verwendung einer Hebebühne nicht nur nützlicher als ein Wagenheber, sondern auch sicherer.

Dennoch empfehlen wir den Besuch einer Werkstatt, da das Hydrauliksystem nach dem Austausch des Nehmerzylinders korrekt entlüftet werden oder sogar die Bremsflüssigkeit ausgetauscht werden muss. Dies betrifft nicht nur die Kupplung, sondern auch das Bremssystem.

Wieviel kostet der Austausch eines Nehmerzylinders und wie finde ich diesen?

Die Kosten für den Nehmerzylinder an sich belaufen sich auf rund acht bis knapp 50 Euro. Hinzu kommen die Kosten für die Arbeitszeit für den Austausch des Bauteils, die sich je nach Werkstatt und Fahrzeugmodell unterscheiden. Um den passenden Nehmerzylinder zu finden, ist die Eingabe der Fahrzeugmarke, der Baureihe und der Schlüsselnummern ausreichend, die Sie im Fahrzeugschein finden.

Verwandte Bauteile des Nehmerzylinders

Geberzylinder

Ausrücker

Bremsflüssigkeit

Kupplungsscheibe

Schwungrad

Kupplungssatz

Getriebe

Dichtungssatz

Getriebeöl

 

 

Wichtigste Hersteller

Wichtige Bauteile in der Hauptbaugruppe Getriebe, Kupplung, Anlasser

Wichtige Marken