Stoßdämpfer Mercedes-Benz

Stoßdämpfer für alle Mercedes-Benz

Stoßdämpfer

Stoßdämpfer

Mercedes Stoßdämpfer sind typische Verscheißteile. Stoßdämpfer gehören zu den sicherheitsrelevanten Ersatzteilen im Handel mit Autoteilen. Mercedes Stoßdämpfer sollte man für alle Mercedes Modelle, ob in der Mercedes der A-Klasse, der Mercedes B-Klasse, der Mercedes C-Klasse oder in der M-Klasse, der Mercedes R-Klasse, der V-Klasse, in der Mercedes S-Klasse, in der E-Klasse, ob es ein Smart, eine Limousine, ein Coupé, ein Kombi oder Roadster, ein Cabriolet oder Geländewagen, ein SUV oder Tourer ist, regelmäßig prüfen und bei Bedarf gegen neue Mercedes Stoßdämpfer tauschen. Bei verschlissenen Stoßdämpfern wird die Straßenlage des Mercedes ungünstig, was besonders bei Fahren von Kurven mit gleichzeitigen Bodenwellen zu Kontrollverlust führen kann. Mercedes Stoßdämpfer sind als Ersatzteile im Autoteilehandel leicht verfügbar.

Stoßdämpfer nehmen Schwingungen auf und wandeln sie in Wärme um. Dadurch schwingt der Mercedes nicht nach und erhält eine stabile Fahreigenschaft. Die Energieumwandlung sorgt für das Abklingen der Schwingung. In der Bauart gibt es unterschiedliche Stoßdämpfer. Im Straßenverkehr sind vor allem die öl- und gasdruckbasierenden hydraulischen Schwingungsdämpfer von Bedeutung. Früher stellte Mercedes Öldruck Stoßdämpfer her. Der Anteil der Gasdruck Stoßdämpfer war verschwindend gering. Heute werden bei Mercedes ausschließlich Gasdruck-Dämpfer verbaut. Für die Dämpfung ist aber auch bei Mercedes Gasdruck-Dämpfern das Öl zuständig. Ein Gas-Anteil ist bei Einrohr-Dämpfern konstruktionsbedingt notwendig. Deshalb sind Einrohr-Dämpfer zwangsweise auch immer Gasdruck-Dämpfer. Einrohr- (ERD) und Zweirohrdämpfer (ZRD) unterscheiden sich je nachdem, wo dass Öl hingeht, welches die Kolbenstange beim Einfedern verdrängt, weil man Öl im Gegensatz zu Gas nicht verdichten kann. Die Reaktionszeit verkürzt sich, was mit den verschiedenen Aggregatszuständen zu erklären ist. Das Gas verteilt sich schneller als das flüssige Öl. Bei dem sportlichen Mercedes Modellen könnte das Öl eventuell aufschäumen, was bei Gasdruck Stoßdämpfern nicht möglich ist. Die Seitenneigung beim Mercedes nimmt ab, das Spurverhalten verbessert sich. Mercedes verbaut ab Werk nur Ein-Rohr-Dämpfer. Eine neuere Entwicklung sind die Luftfederdämpfer als Stoßdämpfer. Das neue Mercedes LAPV 6.X Modell bietet eine höhere Geländegängigkeit, da der Mercedes neu entwickelte Coilover-Luft-Feder-Dämpfer-Einheiten besitzt.

Schwachstellen beim starken Mercedes G-Modell 350 GD sind bei hartem Geländeeinsatz die Stoßdämpfer, die dann sehr stark verschleißen können. Verschlissene Mercedes Stoßdämpfer sind optisch und auch wegen immer schlechter werdenden Fahreigenschaften zu erkennen. Die Kontrolle der Funktion der Stoßdämpfer sollte auch beim Mercedes in regelmäßigen Intervallen erfolgen. Zu unterscheiden sind die Sicht- und die Lastkontrolle. Bei der Sichtkontrolle steht der Mercedes auf der Hebebühne und wird auf austretendes Öl und Materialfehler überprüft, um einen etwaigen Defekt der Stoßdämpfer zu prüfen. Bei der Lastkontrolle wird Druck auf die Motorhaube ausgeübt und überprüft, wie weit das Fahrzeug nach dem Loslassen nachschwingt. Man kann auch die Stoßdämpfer bei einer Probefahrt im Mercedes überprüfen. Bei unruhigem Fahrverhalten oder etwaigem Aufschaukeln bei höheren Geschwindigkeiten sollten die Stoßdämpfer am Mercedes überprüft werden. Auch wenn das Fahrzeug extrem auf Seitenwind reagiert, können die Stoßdämpfer defekt sein. Stoßdämpfer haben bei normaler Fahrweise eine Lebensdauer von circa 80.000 bis 100.000. Bei dieser Kilometerangabe handelt es sich jedoch um einen Richtwert. Wenn auf den Stoßdämpfer, eine größere Belastung ausgeübt wird, kann sich die Laufleistung verringern. Eine Schwachstelle bei Mercedes T Modellen sind undichte Stoßdämpfer.

Mercedes Stoßdämpfer sollten grundsätzlich von einer Fachwerksatt montiert werden, da es sich bei diesem Verschleißteil um ein sicherheitsrelevantes Bestandteil des Fahrwerks im Mercedes handelt. Mercedes Stoßdämpfer sollten immer paarweise pro Achse gewechselt werden.
Wichtigste Baureihen