Der Zahnriemensatz enthält die für den kompletten Wechsel benötigten Ersatzteile

Der Zahnriemensatz enthält neben dem neuen Riemen, auch Umlenkrollen, Führungsrollen und Spannrollen, welche beim Zahnriemenwechsel immer mit erneuert werden sollten. Bei zahlreichen Motoren treibt der Zahnriemen auch die Wasserpumpe mit an. Aus diesem Grund ist die Wasserpumpe in zahlreichen Riemensätzen mit enthalten. Finden Sie einen passenden Zahnriemensatz bis zu 80% günstiger bei DAPARTO im Internet.

Fahrzeugauswahl

Fahrzeugkatalog
    • ccm
    • KW
    • PS
    • Baujahr

Fahrzeugpapiere / Schlüsselnummern Wo finde ich diese Informationen? Fahrzeugschein

Zahnriemensatz für alle Fahrzeuge

Zahnriemensatz

Zahnriemensatz

Aufgabe

Der Zahnriemensatz hat die Aufgabe einen kompletten Wechsel des Zahnriemens nebst Nebenaggregaten wie Umlenk- und Führungsrollen sowie Riemenspannern zu ermöglichen. Der Zahnriemen auch Synchron- oder Steuerriemen genannt ist ein Treibriemen mit Verzahnungen, welche auf dazu formschlüssig gezahnten Riemenscheiben und Rollen laufen. Der Zahnriemen vereint dabei die Eigenschaften einer Steuerkette und eines Flachriemens. Um den Riemen selbst und auch deren Antrieb zu erneuern, enthält der Zahnriemensatz den Riemen, neue Umlenk- und Führungsrollen, einen Riemenspanner und bei einigen Fahrzeugen zusätzlich eine neue Wasserpumpe. Diese wird bei diversen Modellen über den Zahnriemen mit angetrieben und zu den von den Herstellern vorgeschrieben Wechselintervallen mit erneuert.

Diagnose

Je nach Hersteller sind für den Zahnriemen bestimmte Wechselintervalle vorgeschrieben. Diese müssen zwingend eingehalten werden, da im Falle eines Zahnriemenrisses teure Motorschäden die Folge sind. Mit steigender Laufleistung wird der Steuerriemen porös und auch Umlenk-, Führungs- und Spannrollen sind im Betrieb stetigem Verschleiß ausgesetzt. Reißt der Zahnriemen ist oft ein Motorschaden die Folge, da Ein- und Auslassventile und Kolben schlagartig aufeinandertreffen. Bei sogenannten Freiläufern ist das nicht der Fall, da hier auch im Falle eines Zahnriemenrisses genug Abstand zwischen Kolben und Ventil vorhanden ist. Der Steuerriemen treibt bei zahlreichen Motoren auch die Wasserpumpe mit an, wird diese undicht, muss neben einer neuen Pumpe auch der komplette und neue Zahnriemensatz verbaut werden.

Reparatur

Der neue Zahnriemensatz sollte im Zweifel immer vom Profi in einer Fachwerkstatt eingebaut werden. Je nach Motortyp und Einbaulage gestaltet sich der Wechsel des Zahnriemens sehr schwierig, da Verkleidungen oder Deckel entfernt- und Nebenaggregate demontiert werden müssen. Die einzelnen Komponenten aus dem Zahnriemensatz müssen zudem genauestens und nach Herstellervorgaben eingesetzt werden. Dazu gehören das richtige Auflegen und Spannen des Riemens und das Einstellen der Ventilsteuerzeiten. Bei vielen Motoren und Fahrzeugen finden spezielle Werkzeuge zum Abstecken oder Justieren von Nocken- und Kurbelwelle Verwendung.