Zahnriemensatz für alle BMW

Zahnriemensatz

Zahnriemensatz

Der BMW Zahnriemensatz zählt durch den Verschleiß zu den wichtigen Ersatzteilen im Handel mit Autoteilen. Ein Zahnriemensatz ist der Bausatz, der um den Zahnriemen angeboten wird. Meist besteht ein Zahnriemensatz aus dem Zahnriemen für die Einspritzpumpe, der Spannrolle für den Einspritzpumpenzahnriemen, dem Zahnriemen für die Nockenwellen, der Umlenkrollerolle für den Nockenwellenzahnriemen, der Spannrolle für den Nockenwellenzahnriemen sowie dem Spannhebel und Spanndämpfer für die Spannrolle. Oft wird beim BMW Zahnriemensatz auch noch die Wasserpumpe mitgeliefert. Zahnriemen werden auch Synchronriemen oder Steuerriemen genannt. Sie sind Treibriemen mit Zahnung, die in gezahnten Riemenscheiben laufen. Für den BMW Zahnriemensatz empfiehlt sich ausdrücklich ein turnusmäßiger Austausch. Für den BMW E30 empfiehlt sich ein Wechsel des Zahnriemensatzes alle 60.000 Km. Wenn man die Intervalle nicht ernst nimmt und den Zahnriemen nicht rechtzeitig tauscht, kann ein kapitaler sehr teurer Motorschaden die Folge sein. Laut ADAC könnte viele Motoren durch den Einbau von einem neuen Zahnriemensatz gerettet werden können. Der BMW Zahnriemensatz ist als Ersatzteil im Autoteilehandel in großer Auswahl vorhanden.

Ein Zahnriemensatz ist ein Riemen aus Gummi oder Kunststoff mit dem dazugehörigen Bausatz. Der Zahnriemen besteht aus einem Zugkörper und überträgt große Riemenkräfte. Der Zahnriemen wird durch Vulkanisation erzeugt und verbindet die Nockenwelle mit der Kurbelwelle zur Synchronisation. Die eigentliche Kraftübertragung erfolgt durch den im Zahnriemen eingebetteten Zugstrang. Auf der Innenseite des Zahnriemens ist ein abriebfestes Gewebe angebracht, um die Zähne vor etwaigem Verschleiß zu schützen. Die Nockenwelle am Zylinderkopf sorgt für die Einhaltung der Steuerzeiten, also das regelmäßige Öffnen und Schließen der Ventile. Dabei sind absolut exakte Zeitpunkte einzuhalten. Die im Zahnriemensatz enthaltene Spannrolle sorgt dafür, dass der Zahnriemen stets unter der notwendigen Spannung steht, um für eine optimale Leistung zu sorgen. Alternativ zu einem Zahnriemen aus Kunststoff, kann auch eine Kette aus Stahl verwendet werden. Die Kette verbindet die Kurbelwelle mit der Nockenwelle. Die BMW Steuerkette hat gegenüber dem Zahnriemen eine längere Laufzeit und weniger Raumbedarf, aber sie ist teurer und lauter als ein Zahnriemen.

Der letzte BMW Motor mit Zahnriemen war der M40 4 Zylinder Motor (bis 1993). Alle neueren Motoren bei BMW haben einen Steuerkette. Eine Steuerkette verschleißt, der Zahnriemen reißt. Ist der Zahnriemen defekt oder gerissen, sollte man sich immer einen ganzen BMW Zahnriemensatz kaufen, da ein defekter Zahnriemen einen kompletten Motorschaden verursachen kann. Der Zahnriemen kann durch die starke Beanspruchung auf der Autobahn reißen. Bei Vollgas dreht der Zahnriemen mehrere tausend Runden in der Minute. Der Riss im Zahnriemen erzeugt ein kurzes Ruckeln. Nach dem Ruck geht die Drehzahl runter, und die Ölkontrolllampe meldet sich. Der BMW ist fahrunfähig und muss abgeschleppt werden. Oft ist nicht nur der Zahnriemen gerissen, sondern auch der ganze Motor beschädigt. Wenn der Zahnriemen reißt, bleibt auch die Nockenwelle stehen, welche die Ventile öffnet und schließt. Dabei können die Ventile mit dem Kolben kollidieren, was entweder ein krummes Ventil oder aber einen komplett beschädigten Motor zur Folge haben kann. Der Zahnriemen kann aber auch überspringen. Wenn die Ventile zum falschen Zeitpunkt geöffnet werden, treffen sie auf den Kolben und der Motor kann bis zu einem Totalschaden beschädigt werden. Die Nockenwelle, welche die Ventile steuert, muss sich exakt mit der halben Drehzahl der Kurbelwelle drehen. Die Winkellage darf sich auf keinen Fall durch Schlupf verschieben. Bereits eine defekte Spannrolle kann dazu führen, dass der Zahnriemen reißt. Daher sollten beide Bauteile stets gemeinsam gewechselt werden, bzw. im Set als Zahnriemensatz gekauft werden. Auch sollte man auf die Funktionalität der Wasserpumpe achten. Oft ist die fehlende Wartung, bzw. der zu spät erfolgte Austausch des Zahnriemensatzes beim BMW, für den Totalausfall verantwortlich. Als Empfehlung für den Einbau von einem neuen Zahnriemensatz gibt BMW Kilometerzahlen an.

Die Montage von einem neuen BMW Zahnriemensatz verlangt viel Erfahrung und Spezialwerkzeug sowie die genauen Herstellervorgaben von BMW. Oft resultieren die Schäden aus der falschen Montage vom Zahnriemen. Der Wechsel vom BMW Zahnriemensatz sollte unbedingt von einer Fachwerkstatt durchgeführt werden. Durch Sichtkontrolle kann man feststellen, ob ein neuer Zahnriemensatz als Ersatzteil gebraucht wird. Wenn Öl auf den Zahnriemen spritzt, muss er getauscht werden. Denn ein öliger Zahnriemen kann überspringen. Wenn der Zahnriemen Brüche am Rücken hat, Anrisse oder Ausfransungen hat, ist der Einbau von einem neuen BMW Zahnriemensatz unverzichtbar. In der Beschaffung von einem neuen BMW Zahnriemensatz dürfen nur hochwertige Autoteile in Frage kommen.
Wichtigste Baureihen