1. Home
  2. Alle Fahrzeuge
  3. Aro Autoteile

Aro Ersatzteile

Fahrzeugauswahl

Auswahl über den Fahrzeugkatalog

Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.

Wo finde ich diese Angaben?
Fahrzeug-Auswahl über Fahrzeugpapiere / Schlüsselnummern (HSN/TSN)

    Online Preise und die günstigsten Angebote für Aro-Ersatzteile vergleichen

    Der Automobilhersteller Auto România (ARO) hatte seinen Sitz in Rumänien. Die Produktionsstätte des staatlichen Unternehmens befand sich in Câmpuling im Kreis Arges. ARO wurde 1957 gegründet. Die Fahrzeuge waren in den rumänischen Kaparten ein Zeichen für Freiheit und Abenteuer. Unter der Automarke ARO wurden hauptsächlich Geländewagen produziert. Die rumänische Regierung lehnte alle Angebote ab, die das Ziel hatte das Unternehmen ARO zu privatisieren. Eine drohende Auflösung des staatlichen Automobilherstellers ARO S.A. sollte durch ein Joint-Venture mit dem Unternehmen Dacia verhindert werden. Im Zuge dieses Joint-Ventures wurde mit völlig überholter Technik in Brasilien eine Produktionsstätte gebaut. Dieses brasilianische Werk wurde von dem rumänischen Automobilhersteller ARO S.A. übernommen. ARO S. A. produzierte in diesem Werk die neu gegründete Automarke Cross Lander. Das vielversprechende Joint-Venture scheiterte und die Automobilmarke Cross Lander musste verkauft werden. In diesem Zusammenhang wurden im Jahre 2004 von der Belegschaft des rumänischen Fahrzeugherstellers ARO 3000 Mitarbeiter entlassen. Zwei Jahre später, im Jahre 2006, war eine Insolvenz des Werkes nicht mehr abzuwenden. Bekannte ARO Modelle sind der IMS 57. Dieses Modell wurde von 1957 bis 1959 gefertigt und hatte 50 PS. Die Höchstgeschwindigkeit des IMS 57 lag bei 80 km/h. Das Modell ARO M59 wurde von 1959 bis circa 1963 gebaut und konnte mit 56 PS aufwarten. Bei diesem Modell lag die Spitzengeschwindigkeit bereits bei 90 km/h. Von 1964 bis 1975 produzierte das Unternehmen den ARO M461. Er besaß den Motor M207 und 77 PS. Dieses Fahrzeug war eine Weiterentwicklung des Lizenznachbaus GAZ 69. Er wies viele Verbesserungen zu den Vorgängermodellen auf und erreichte schon eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Rund 53.000 Fahrzeuge des Modells M461 wurden in der langen Produktionszeit in 55 Länder exportiert. In der Zeit von 1976 bis 1977 stellte das Unternehmen den ARO M473 her. Eingebaut war der Motor L25. Das Modell besaß 80 PS und war ähnlich gebaut wie der M461 lediglich mit einem moderneren Motor. Der ARO 10 wurde von 1984 bis 2000 mit 54 bis 106 PS gefertigt. Beim ARO Dragon handelte es sich um ein Militärfahrzeug und der Produktionsstart für den ARO 10 mit 62 bis 106 PS sowie zwei- und viertürig war im Jahre 2000. Der erste ARO 24 verließ 1999 mit 70 bis 90 PS das Werk in Rumänien. Von 1972 bis 1997 produzierte das Unternehmen den ARO 244 mit 75 bis 90 PS. Im Jahre 1997 kam der ARO 244 auch mit 75 bis 145 PS auf den Markt. Produktionsbeginn für den ARO Spartana war 1997. Dieses Modell konnte mit 58 bis 62 PS erworben werden. Die Restbestände des bankrotten Unternehmens ARO S. A. übernahm 2006 die Firma Amrom Automotive.

    Beliebteste Ersatzteile für Aro

    Hauptbaugruppen

    KFZ-Support: service@daparto.de oder 030 513 023 717 (MO-FR: 8:00 - 16:00 Uhr)
    4.86 von 5.00 Sternen
    www | daparto-web