1. Home
  2. Alle Fahrzeuge
  3. Opel Autoteile
  4. Diplomat A Coupe
Opel Diplomat A Coupe

Autoersatzteile für alle Opel Diplomat A Coupe-Modelle

Fahrzeugauswahl

Auswahl über den Fahrzeugkatalog

Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.

Wo finde ich diese Angaben?
Fahrzeug-Auswahl über Fahrzeugpapiere / Schlüsselnummern (HSN/TSN)

    Die besten Angebote für Top-Opel Diplomat A Coupe Autoersatzteile

    Hauptbaugruppen

    Der Opel Diplomat A Coupe wurde von Februar 1965 bis März 1967 bei Karmann in Osnabrück in 347 Exemplaren hergestellt. Der Preis vom Opel Diplomat A Coupe war beachtlich und lag bei zunächst 25.500 DM, ab dem zweiten Baujahr sogar bei 26.000 DM. An Sonderausstattung konnte der Käufer vom Opel Diplomat A Coupe auch Lederpolsterung gegen einen Aufpreis von 1.500 DM bestellen. Damit war der Opel Diplomat A Coupe teurer als der Mercedes 280 SL oder der Porsche 911. Der Opel Diplomat A Coupe gehörte in die im Jahr 1964 präsentierte Oberklasse Modellreihen. Alle Baureihen von 1964, auch der Opel Diplomat A Coupe, waren mit dem Buchstaben A versehen. Opel selbst bezeichnete die neuen Oberklassenmodelle, so auch den Opel Diplomat A, abgekürzt als KAD A Reihe oder KAD A Serie. Der Opel Diplomat A Coupe war das luxuriöseste Opel Flaggschiff und hatte eine großzügige und elegante Karosserie. Die luxuriöse Coupé-Variante Opel Diplomat A Coupe hatte einen leistungsstarken 5,4-Liter-Motor verbaut, der auch im Diplomat B eingebaut wurde. Der Diplomat V8 Coupé gilt als Meisterstück aus Opels Modell-Programm. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h dauerte weniger als 11 Sekunden und die Spitzengeschwindigkeit war ca. 200 km/h. Damit war das Opel Diplomat A Coupe eines der schnellsten Großserienfahrzeugen in Europa. Servolenkung war wie bei allen KAD Modellen serienmäßig vorhanden. Serienmäßigen exklusiv waren die elektrischen Fensterheber, die damals auch im Oberklassesegment noch eine Besonderheit waren. Die 230 PS Coupé Version mit 5,4 Liter Motor vom Opel Diplomat verkaufte sich nur 304 mal. Bei dem eleganten Hardtop-Coupé, welches ab dem Jahr 1965 für zwei Jahre bei Karmann hergestellt wurde, handelt es sich heute um eine gefragte Rarität. Der Motor vom Opel Diplomat A Coupe stammte aus den USA von General Motors und gehörte eigentlich in den Motorraum von den Chevrolet V8-Wagen. Ab September 1966 bot Opel auch für die Karosserievariante Limousine optional für 960 DM Aufpreis den 5,4-Liter-Motor mit 230 PS aus dem Diplomat Coupé, der einen 250 km/h-Tacho hatte an. Der Opel Diplomat A bildete die erste Kategorie der KAD Serie.Im Gegensatz zum Admiral verkaufte sich der teure Opel Diplomat A nur mäßig. Die meisten Diplomat Coupés wurden ohne Vinyldach, dafür viele mit Lederausstattung ausgeliefert. Opel blieb bei den Verkaufszahlen vom Opel Diplomat A Coupe deutlich hinter seinen Erwartungen zurück und leitete 1969 den Umstieg von der KAD-A-Reihe zur KAD-B-Serie, also auch von der Opel Diplomat A Serie zur Opel Diplomat B Serie mit leicht kleineren Maßen und glattflächigerer Karosserie ein.

    Ersatzteile für weitere Top Opel Baureihen

    KFZ-Support: service@daparto.de oder 030 513 023 717 (MO-FR: 8:00 - 16:00 Uhr)
    4.86 von 5.00 Sternen
    www | daparto-web