1. Home
  2. Alle Fahrzeuge
  3. Opel Autoteile
  4. Diplomat A
Opel Diplomat A

Autoersatzteile für alle Opel Diplomat A-Modelle

Fahrzeugauswahl

Auswahl über den Fahrzeugkatalog

Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.

Wo finde ich diese Angaben?
Fahrzeug-Auswahl über Fahrzeugpapiere / Schlüsselnummern (HSN/TSN)

    Die besten Angebote für Top-Opel Diplomat A Autoersatzteile

    Hauptbaugruppen

    1964 präsentierte die Adam Opel AG die in Rüsselsheim gebaute Oberklasse Modellreihe Opel Opel Diplomat A parallel zu den Baureihen Admiral und Kapitän. Alle Baureihen von 1964, auch der Opel Diplomat A, waren mit dem Buchstaben A versehen. Opel selbst bezeichnete die neuen Oberklassenmodelle, so auch den Opel Diplomat A, abgekürzt als KAD A Reihe oder KAD A Serie. Der Opel Opel Diplomat A war das luxuriöseste Opel Flaggschiff und hatte eine großzügige und elegante Karosserie. Als Topmodell präsentierte sich jedoch der Opel Diplomat A mit einer Leistung von 190 PS oder 230 PS, einem V8 Motor, elektrischen Fensterhebern, Holzverkleidung im Innenraum und dem Vinyldach. Die einfache Version vom Diplomat kostete 1965 stolze 17.500 DM. Die 230 PS Coupé Version mit 5,4 Liter Motor vom Opel Diplomat verkaufte sich nur 304 mal. Bei dem eleganten Hardtop-Coupé, welches ab dem Jahr 1965 für zwei Jahre bei Karmann hergestellt wurde, handelt es sich heute um gefragte Raritäten, die begehrte und Sammlerobjekte sind. Der Motor vom Diplomat A stammte aus den USA von General Motors und gehörte eigentlich in den Motorraum von den Chevrolet V8-Wagen. Ab September 1966 bot Opel auch für die Karosserievariante Limousine und für einen Aufpreis von 960 DM den 5,4-Liter-Motor mit 230 PS aus dem Diplomat Coupé, der einen 250 km/h-Tacho hatte, an. Der größere Motor wurde namentlich nach dem Hubraum als Diplomat 5,4 angeboten. So stand 5.4 auf dem Kofferraumdeckel direkt neben dem Diplomat-Schriftzug. Der Opel Diplomat A war technisch hochwertiger ausgestattet als der Opel Admiral und natürlich deutlich hochwertiger als der Opel Kapitän. Der Opel Diplomat A bildete die erste Kategorie der KAD Serie.Im Gegensatz zum Admiral verkaufte sich der teure Opel Diplomat A nur mäßig. Vom Admiral wurden über 55.000 Stück verkauft, vom Kapitän fast 25.000 Modelle verkauft und vom Opel Diplomat gut nur 9.000 Stück. Opel blieb bei den Verkaufszahlen vom Opel Diplomat A deutlich hinter seinen Erwartungen zurück und leitete 1969 den Umstieg von der KAD-A-Reihe zur KAD-B-Serie, also auch von der Opel Diplomat A Serie zur Opel Diplomat B Serie, mit leicht kleineren Maßen und glattflächigerer Karosserie, ein. Insgesamt konnte Opel in der Bauzeit von Juni 1964 bis September 1968 8.848 Exemplare der Diplomat A Limousine absetzen, aber nur 330 Modelle mit 5,4-Liter-Motor. Der Opel Diplomat A gehört heute zu den gefragten Sammlerobjekte und zählt zu den zeitlosen Klassikern bei Opel.

    Ersatzteile für weitere Top Opel Baureihen

    KFZ-Support: service@daparto.de oder 030 513 023 717 (MO-FR: 8:00 - 16:00 Uhr)
    4.86 von 5.00 Sternen
    www | daparto-web