1. Home
  2. Alle Fahrzeuge
  3. Opel Autoteile
  4. Monza A
Opel Monza A

Autoersatzteile für alle Opel Monza A-Modelle

Fahrzeugauswahl

Auswahl über den Fahrzeugkatalog

Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.

Wo finde ich diese Angaben?
Fahrzeug-Auswahl über Fahrzeugpapiere / Schlüsselnummern (HSN/TSN)

    Die besten Angebote für Top-Opel Monza A Autoersatzteile

    Hauptbaugruppen

    Opel stellte auf der Basis des Opel Senator A das obere Mittelklasse Modell Opel Monza A vor. Der Opel Monza A ist von der Karosserievariante her ein Sportcoupé, genauer ist der Opel Monza A ein dreitüriges Coupé mit großer Heckklappe. Die Basis für den Opel Monza A stammte vom Opel Senator, mit dem der Opel Monza A auch die gleichen Modellpflegemaßnahmen teilte. Der Opel Monza A hat als Basis den Opel Senator. Der Monza hat weder ein Vorgängermodell noch ein Nachfolgemodell. Im Gegensatz zum Opel Senator hat der Opel Monza A einen 25 mm kürzerem Radstand, die von den Modellen Rekord E und Commodore C kommen. Der Opel Monza A1 wurde zeitgleich mit dem Opel Senator offiziell im Jahr 1977 auf der IAA in Frankfurt vorgestellt. Die erste Baureihe vom Opel Monza wurde zunächst mit A und später mit dem Kürzel A1 bezeichnet. Die Bauzeit vom Opel Monza A begann im Februar 1978 und endete im Juni 1986. Mit Beginn der Baureihe Monza im Jahr 1978 waren die Opel Oberklasse Modelle Senator und Monza und nicht mehr Admiral und Diplomat. Das Opel-Coupé Monza wurde viel beachtet. Schließlich hatte der Opel Monza A als erster Opel-Typ einzeln aufgehängte Räder an der Hinterachse. Beim Opel Monza A wurde während der Bauzeit die Optik kaum verändert. Die Motoren vom Monza A waren Sechszylinder mit 2,8 Liter oder 3,0 Liter Hubraum. 1981 erfolgte das erste Facelift, in dem der 2.5-E-Motor aus dem Opel Commodore den 2,8 Liter Motor ersetzte. Im Mai 1981 erweiterte Opel die Baureihe Opel Monza A mit dem Zwischenmodell A1+. Bei der Baureihe Opel Monza A1+ wurden neue Außenspiegel verbaut und im Innenraum im Cockpit gab es ein neues Armaturenbrett. Zudem wurden beim Opel Monza die Innenausstattung durch neue Stoffe veredelt. Allerdings fehlten beim Modell Opel Monza A1+ die Stoßstangen aus Chrom. Im Dezember 1982 kam es zu einer umfangreichen Karosserie-Überarbeitung. 1983 kam als Einstiegsmotor der 2.0 E aus dem Rekord hinzu, der ab 1984 ein 2.2i Motor war. 1986 präsentierte Opel das neue Monza A Topmodell 3.0 E mit geregeltem Katalysator kurz bevor die Baureihe im Jahr 1986 eingestellt wurde. In der Baureihe Opel Monza A wurde von Opel eine Gesamtstückzahl von 46.008 Exemplaren abgesetzt.

    Ersatzteile für weitere Top Opel Baureihen

    KFZ-Support: service@daparto.de oder 030 513 023 717 (MO-FR: 8:00 - 16:00 Uhr)
    4.86 von 5.00 Sternen
    www | daparto-web