1. Home
  2. Alle Fahrzeuge
  3. Peugeot Autoteile
  4. 309 I [10A,10C]

Autoersatzteile für alle Peugeot 309 I [10A,10C]-Modelle

Fahrzeugauswahl

Auswahl über den Fahrzeugkatalog

Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.

Wo finde ich diese Angaben?
Fahrzeug-Auswahl über Fahrzeugpapiere / Schlüsselnummern (HSN/TSN)

    Die besten Angebote für Top-Peugeot 309 I [10A,10C] Autoersatzteile

    Hauptbaugruppen

    Peugeot präsentierte im Jahr 1985 mit dem Peugeot 309 in der Karosserievariante Schrägheck-Limousine ein Auto der unteren Mittelklasse. Im Oktober 1985 stellte Peugeot die fünftürige Variante vom Peugeot 309 I [10A,10C] vor, die dreitürige Variante vom Peugeot 309 I wurde später in den Handel gebracht. Produktionsstandorte vom Peugeot 309 I [10A,10C] waren das Werk Ryton-on-Dunsmore bei Coventry in England und das Werk in Poissy. Die Entwicklung vom Peugeot 309 I [10A,10C] geht auf den Zusammenschluss der PSA-Gruppe aus den drei Marken Peugeot, Citroën und Talbot zurück. Im Jahr 1984 entschied die PSA, die Marke Talbot auslaufen zu lassen, mit der Ausnahme vom Talbot Horizon, der bis 1986 weiter produziert werden sollte. Talbot hatte für den Horizon inzwischen ein Nachfolgemodell, eine Schräghecklimousine mit dem Code C28, fast zur Serienreife gebracht. Peugeot dagegen fehlte in der Entwicklung ein Modell der Kompaktklasse, bzw. der unteren Mittelklasse. Daher beschloss Peugeot das Talbot Projekt C28 mit Peugeot-Technik zur Serienreife zu bringen. So konnte Peugeot im Jahr 1985 den Peugeot 309 I [10A,10C] vorstellen. Der Peugeot 309 I [10A,10C] wurde mit Ottomotoren und Dieselmotoren angeboten. Die Benziner beim Peugeot 309 I [10A,10C] waren 1,1 bis 1,9 Liter-Modelle mit einer Leistung von 40 bis 94 kW. Als Dieselvariante bot Peugeot den Peugeot 309 I [10A,10C] zunächst nur mit einer Motorisierung an. Das war ein Peugeot 309 I [10A,10C] 1.9 D mit 47 kW Leistung, der im September 1986 eingeführt wurde. Ab Anfang 1987 erweiterte Peugeot die Karosserievarianten vom Peugeot 309 I [10A,10C] um einen Dreitürer. Im Juli 1989 erfolgte beim Peugeot 309 I [10A,10C] ein Facelift. Der Peugeot 309 I [10A,10C] wurde optisch überarbeitet und die eher anfälligen Motoren von Talbot wurden durch Peugeot-Motoren mit 1124 cm³ bzw. 1360cm³ ersetzt. Damit endete die erste Generation vom Peugeot 309 I [10A,10C]. In der zweiten Generation wurde die Modellpalette vom Peugeot 309 im Juni 1993 reduziert und dann eingestellt. Der Peugeot 309 war für PSA ein Erfolg mit insgesamt 1.635.132 verkauften Fahrzeugen. Nachfolger vom Peugeot 309 I [10A,10C] wurde der Peugeot 306.

    Ersatzteile für weitere Top Peugeot Baureihen

    KFZ-Support: service@daparto.de oder 030 513 023 717 (MO-FR: 8:00 - 16:00 Uhr)
    4.86 von 5.00 Sternen
    www | daparto-web