Innenraumluft-Filter für alle Fahrzeuge

Innenraumluft-Filter

Innenraumluft-Filter

Der Pollenfilter wird in Fahrzeugen eingesetzt, um die Luft zu filtern, die in den Innenraum der Fahrzeuge gelangt. Weitere Bezeichnungen sind unter anderem Innenraum-Filter, Innenraumluftfilter oder auch Kabinenfilter.

Der Pollenfilter ist in nahezu allen Fahrzeugen verbaut. Um die optimale Funktion zu gewährleisten, muss er in regelmäßigen Abständen gewechselt werden. Der Filter darf nicht mit dem Luftfilter verwechselt werden, welcher verhindert, dass Schmutzpartikel in das Ansaugsystem des Motors geraten. In der Regel verfügt ein Fahrzeug über einen Pollenfilter. Einige Modelle, wie z.B. der BMW 5er der Serie E39, verfügen jedoch über zwei Ansaugwege und somit auch über zwei Filter.

 

Welche Funktionen erfüllt ein Pollenfilter?

In der Luft befinden sich Schmutzpartikel wie Aerosole, Smog und Gase, Dieselruß oder auch Pollen. Diese reizen die Atemwege und führen zu Erkrankungen. Der Pollenfilter hat die Aufgabe, die in den Innenraum dringende Luft zu filtern und von den Schmutzpartikeln zu befreien. Vor allem für an Heuschnupfen leidende Allergiker und Asthmatiker ist ein zuverlässig arbeitender Pollenfilter ein Segen.

 

Standard- oder Aktivkohlefilter, welcher ist der richtige?

Der Standard-Pollenfilter besteht aus einem gefalteten Vlies, das aus synthetischem Kunststoff besteht. Dieses Vlies verfügt über elektrostatische Eigenschaften. Dank dieser Eigenschaften werden Staubpartikel, Bakterien und Schimmelpilze gebunden. Moderne Innenraumfilter verfügen zudem über eine Schicht Aktivkohle, die im Vlies integriert ist. Dank dieser Schicht ist der Aktivkohlefilter in der Lage, neben Schmutzpartikeln Allergenen und Staub zudem auch Gase und Gerüche aus der Umgebungsluft herauszufiltern. Der Aktivkohlefilter wird auch als Kombifilter bezeichnet.

 

Der Pollenfilter sollte mindestens einmal im Jahr gewechselt werden

Von den Fahrzeugherstellern werden je nach Modell zumeist unterschiedliche Zeitabstände für den Austausch vorgegeben. Diese Zeitabstände sind der Betriebsanleitung des jeweiligen Fahrzeugs zu entnehmen und werden maßgeblich von der Fahrleistung beeinflusst. Der Grund für den regelmäßigen Wechsel ist, dass sich der Filter nach einiger Zeit zusetzt und sich ein sogenannter Filterkuchen bildet. Bei einem verschmutzen Innenraum-Luftfilter ist die Filterfunktion nicht mehr gegeben.

Es wird weniger Luft befördert und mit der verbliebenen Luft gelangen Schmutzpartikel ins Innere des Fahrzeugs. Zudem können sich mit der Zeit in einem verschmutzten Filter oder in der Klimaanlage Keime bilden, welche in den Innenraum des Fahrzeugs gelangen. Das Risiko dafür steigt vor allem in Jahreszeiten, in denen eine höhere Luftfeuchtigkeit vorherrscht. Auf diese Weise steigt das Risiko für Erkrankungen der Atemwege.

Für den Turnus des Wechsels eines Innenraum-Luftfilters gibt es eine Faustregel. Wir empfehlen, diesen Filter jährlich zu wechseln. Idealerweise geschieht dies nach dem Ende des Winters, zu Beginn des Frühlings. Der Pollenfilter sollte allerdings schon früher gewechselt werden, wenn sich im Innenraum dauerhaft ein unangenehmer Geruch verbreitet und die Insassen einen erhöhten Niesreiz aufweisen. Ein weiteres sicheres Zeichen für einen verschmutzten Pollenfilter ist ein schnell auftretender Schmutzfilm auf den Innenseiten der Scheiben.

Für Allergiker empfiehlt sich, den Filterwechsel zweimal im Jahr vorzunehmen, um den Innenraum des Fahrzeugs zuverlässig frei von Allergenen und anderen Schmutzpartikeln zu halten. Besonders zu Beginn der Pollensaison muss der Filter neuwertig sein, um die volle Reinigungsleistung zu erzielen.

 

Muss der Austausch des Pollenfilters in der Werkstatt erfolgen?

Der Filter wird in der Regel im Rahmen der regelmäßigen Inspektionen in der Werkstatt geprüft und gegebenenfalls gewechselt. Für den Austausch allein muss zumeist nicht unbedingt eine Werkstatt besucht werden, da der Wechsel bei den meisten Fahrzeugmodellen in wenigen Augenblicken erledigt ist. Es gibt für nahezu jedes Fahrzeug entsprechende Anleitungen, auch in Form von Videos. Bei einigen wenigen Modellen, wie z.B. dem Renault Kangoo ist der Wechsel jedoch deutlich aufwändiger, da der Filter in der Mittelkonsole des Fahrzeugs montiert ist. Die Demontage der Kunststoffverkleidungen kann nicht versierte Hobby-Schrauber schnell überfordern.

 

Darauf muss beim Austausch des Pollenfilters geachtet werden

Bei vielen Modellen sitzt der Pollenfilter unter einer Plastikverkleidung zwischen Spritzwand und Frontscheibe oder im Innenraum. Es wird einfach die Plastikverkleidung gelöst, der alte Filter entfernt. Oftmals handelt es sich beim neuen Filter nur um den Vlieseinsatz. Dieser muss in den fahrzeugspezifischen Rahmen eingesetzt werden. Neben der Gefahr, dass der Rahmen hierbei beschädigt wird, muss auch darauf geachtet werden, dass der Filter richtig im Rahmen sitzt, damit keine ungefilterte Luft in den Innenraum gelangen kann. Fingerspitzengefühl ist aber auch bei den Filtervarianten mit Rahmen notwendig. Auch hier muss der Filter passgenau eingesetzt werden, damit die volle Filterleistung erreicht wird.

 

Einen neuen Pollenfilter gibt es bereits ab unter 10 €

Die Kosten für den Pollenfilter an sich sind gering. Er wird je nach Fahrzeugmodell in der Regel für weniger als 10 Euro angeboten. Aktivkohlefilter kosten etwas mehr Geld. Diese Investition für die Gesundheit wird jedoch empfohlen. Wird der Pollenfilter in einer Werkstatt gewechselt, müssen noch die Kosten für die Arbeitszeit aufgerechnet werden.

 

Verwandte Bauteile

  • Innenraumgebläse
  • Widerstand für das Innenraumgebläse
  • Desinfektionsspray
  • Regler Innenraumgebläse

 

Wichtigste Hersteller

Wichtige Bauteile in der Hauptbaugruppe Innenausstattung

Wichtige Marken