Austauschartikel

Was sind Austauschartikel?

Artikel, die nach Gebrauch an den Hersteller zurückgehen und instandgesetzt werden, werden “Austauschartikel” genannt. Ihr Preis setzt sich aus dem Kaufpreis und einem Pfand zusammen. Das Pfand erhält man zurück, wenn der Hersteller den Artikel erhalten hat und die Rücknahmebedingungen erfüllt sind. Zu den Austauschartikeln zählen:

  • Antriebswellen
  • Batterien
  • Bremssättel
  • Einspritzdüsen und ‑pumpen
  • Generatoren / Lichtmaschinen
  • Servopumpen
  • Lenkgetriebe
  • Starter / Anlasser
  • Turbolader

WICHTIG: Die Artikel müssen nach dem Ausbau fett- und schmierstofffrei gemacht werden: Öl aus Lenkgetrieben muss abgelassen werden, Bremsflüssigkeit aus Bremssätteln muss entfernt werden und an Antriebswellen müssen die Achsmanschetten und das dazugehörige Fett entfernt werden.

Rücknahmebedingungen

Damit der Hersteller das Altteil instandsetzen kann, sind folgende Bedingungen zu erfüllen:

  • Das defekte Ersatzteil hat keine Risse, Verformungen oder äußere Schäden.
  • Das defekte Ersatzteil ist vollständig und nicht zerlegt.
  • Das zurückgeschickte Ersatzteil entspricht dem gekauften (d. h. wenn ein Bremssattel bestellt wird, wird auch ein Bremssattel zurückgeschickt).

Entsorgung nicht im Hausmüll!

Austauschartikel dürfen auch bei Beschädigung nicht einfach im Hausmüll entsorgt werden. Dafür gibt es entsprechende Entsorgungsstellen. Eine Besonderheit gibt es nach dem Austausch einer Batterie. Diese muss nicht zwingend an den Verkäufer zurückgesendet werden, da der Rückversand oft problematisch ist. Daher können Batterien an speziellen Entsorgungsstellen oder bei Betrieben, die diese Art Batterie verkaufen, zurückgegeben werden. Die Rückgabe wird dem Käufer quittiert, der Beleg wird an den Verkäufer übermittelt und anschließend wird das Pfand erstattet.