Benzinpumpe: Defekt erkennen und wechseln

Wer sich über die Symptome einer defekten Benzinpumpe informieren möchte und auf der Suche nach nützlichen Tipps für einen kostengünstigen Austausch einer beschädigten Pumpe ist, erhält hier interessante Informationen.

Welche Funktion hat die Benzinpumpe in einem Fahrzeug?

Die Benzin- oder Kraftstoffpumpe befindet sich bei den meisten Automodellen im Tank und sorgt dafür, dass das Benzin vom Tank in Richtung Motor befördert wird. Hierbei ist es wichtig, dass dies in der erforderlichen Menge und mit dem nötigen Druck passiert. Ohne eine korrekt funktionierende Kraftstoffpumpe kann das Auto nicht problemlos fahren oder springt in einigen Fällen gar nicht erst an. Die Pumpe ist also ein essenzieller Bestandteil des Fahrzeugs, ihr einwandfreier Zustand ist maßgeblich für ein optimales Fahrerlebnis. Die Kraftstoffpumpe wird nicht gewartet, aber man kann sie regelmäßig mit Benzin-Systempflege reinigen (hier geht es zu den Kraftstoff-Additiven) und ihre Lebensdauer dadurch erhöhen.

Kraftstoffpumpe kaufen
  • Bis zu 80 % Ersparnis
  • Kfz-Fachsupport via Telefon und WhatsApp
  • Preise vergleichen und direkt bestellen
Hier neue Kraftstoffpumpe finden 

Symptome einer defekte Benzinpumpe

Da die Benzinpumpe beim Fahren ständig im Einsatz ist, unterliegt sie einem hohen Verschleiß und muss deshalb von Zeit zu Zeit durch eine neue ersetzt werden. Darüber hinaus können auch Verstopfungen in den Zuleitungen oder in der Benzinpumpe selbst der Grund für einen Defekt sein. Auch hier gilt es, den Schaden möglichst zeitnah zu beheben, um mögliche Folgekosten zu vermeiden.

Wer beim Fahren sein Auto aufmerksam beobachtet und auf Veränderungen im Fahrverhalten achtet, kann gewisse Anzeichen für eine defekte Kraftstoffpumpe leicht feststellen. Wenn das Fahrzeug nur schlecht oder eventuell gar nicht anspringt, kann dies auf einen Schaden hinweisen. Sollte der Motor unrund laufen oder ab einer bestimmten Drehzahl ein klarer Leistungsverlust zu bemerken sein, könnten dies ebenfalls Hinweise auf eine Beschädigung sein. Darüber hinaus sind auch schlechte Abgaswerte ein Anzeichen für eine defekte Benzinpumpe. Allerdings können diese Werte nur mithilfe eines professionellen Testgeräts ausgelesen werden. Auch ein Eintrag im Fehlerspeicher wie “Fördermenge unzureichend” oder Ähnliches ist ein deutliches Indiz dafür, dass die Benzinpumpe nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. In diesem Fall muss sie zeitnah ausgetauscht werden.


Benzinpumpe wechseln

Wer technisch versiert ist, kann eine defekte Benzinpumpe problemlos selbst austauschen, wenn die folgenden Punkte beachtet werden. Der Wechsel dauert eine bis zwei Stunden und eine neue Benzinpumpe kostet abhängig vom Fahrzeug zwischen 50 und 150 €. Empfehlenswerte Hersteller sind Bosch und VDO.

Bei den meisten Autos befindet sich die Kraftstoffpumpe im Tank. In diesem Fall erfolgt der Wechsel der Pumpe folgendermaßen.

  1. Den unteren Teil der Rückbank ausbauen.

  2. Verschlussdeckel der Kraftstoffpumpe abschrauben.

  3. Haltering, Kraftstoffleitungen und Stecker lösen.

  4. Kraftstoffpumpe nach oben herausziehen und abtropfen lassen. Dies ist am einfachsten, wenn der Tank nicht ganz gefüllt ist.

  5. Wenn sie abgetropft ist, dann ganz herausheben.

  6. Der Einbau der neuen Pumpe erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Tipp 

Beim Einbau der neuen Benzinpumpe ist zu beachten:

  • Weder Schwimmer noch Leitungen dürfen beschädigt werden.
  • Außerdem sollte die Dichtung ausgetauscht werden.
  • Falls es einen Fehler im Steuergerät gab: Fehlerspeicher löschen.
  • Bei der Arbeit immer gut lüften, Benzindampf nicht lang einatmen.
  • Auf keinen Fall rauchen und Funkenflug vermeiden (entzündlich!).
  • Bremsenreiniger und Lappen zum Aufwischen bereithalten.

Kann man mit einer defekten Benzinpumpe noch weiterfahren?

Wenn man einen Schaden an der Benzinpumpe entdeckt hat, kann man zwar grundsätzlich mit dem Fahrzeug noch eine Weile weiterfahren, allerdings kann es passieren, dass das Auto irgendwann nicht mehr anspringt. Aus diesem Grund sollte man beim Verdacht auf eine defekte Benzinpumpe möglichst zügig eine Werkstatt aufsuchen oder, wenn man sich das Wechseln einer Pumpe selbst zutraut, dies zeitnah durchführen.

FAQ

Wie merkt man, dass die Benzinpumpe defekt ist?

Das Auto startet schlecht oder gar nicht, beschleunigt deutlich schlechter und der Motor ruckelt.

Mehr zum Thema:
Das Auto ruckelt und vibriert: Ursachen »
Auto nimmt kein Gas an und zieht nicht mehr »
Auto springt nicht an: mögliche Ursachen »

Was kostet eine Kraftstoffpumpe?

Je nach Fahrzeug kostet eine neue Kraftstoffpumpe zwischen 50 und 150 €. Der Wechsel dauert zwischen einer und zwei Stunden.

Kraftstoffpumpen vergleichen und bestellen »

Wo ist die Benzinpumpe verbaut?

Die Benzinpumpe ist im Normalfall im Tank verbaut und vergleichsweise leicht zu erreichen und zu wechseln.

Muss ich für den Wechsel der Benzinpumpe in die Werkstatt fahren?

Dies ist nicht zwingend notwendig. Wer handwerklich geschickt ist und die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen beachtet, kann die Benzinpumpe selber wechseln.

Anleitung: Benzinpumpe wechseln »

Kann man die Kraftstoffpumpe reparieren?

Eine Kraftstoffpumpe kann nicht repariert werden. Ist sie defekt, muss die Pumpe ausgetauscht werden.

Mehr zum Thema »


Automechaniker schraubt an einem Autoteil

Du bist nicht sicher, welcher Artikel zu Deinem Auto passt? Wir helfen Dir gern!

Tel.: +49 30 513 023 717 (Mo – Fr 8 – 16 Uhr)

Oder per E‑Mail: kundenservice@daparto.de


Haftungsausschluss:

DAPARTO haftet nicht für Verluste, Verletzungen, Schäden am Eigentum, die während des Reparatur- oder Ersatzprozesses durch eine fehlerhafte Anwendung oder eine Fehlinterpretation der bereitgestellten Informationen auftreten.

Die Informationen dienen nur zur Information und können einen Spezialisten nicht ersetzen. DAPARTO haftet nicht für die falsche oder gefährliche Verwendung von Geräten, Werkzeugen und Ersatzteilen. DAPARTO empfiehlt bei allen Reparaturen stets vorsichtig zu arbeiten und alle Sicherheitsregeln zu beachten.