Bremsflüssigkeit kaufen

Augen auf beim Bremsflüssigkeitskauf ! Mit unserem Ratgeber vermeidest Du ärgerliche Fehler beim Bremsenkauf.

In unserem Bremsflüssigkeiten-Artikel klären wir folgende Fragestellungen für Dich :

  1. Was ist beim Kauf zu beachten ?
  2. Welche unterschiedlichen Qualitätsstufen gibt es ?
  3. Wann muss die Bremsflüssigkeit gewechselt werden ?

Die Bremsflüssigkeit dient als Medium zur Energieübertragung zwischen den einzelnen Komponenten der Bremsanlage.

Im Klartext bedeutet das, dass sie die Fußkraft des Fahrers auf dem Bremspedal in hydraulischen Druck umwandelt. Über die Bremsleitungen und Bremsschläuche wird dieser Druck dann auf die Radbremsen übertragen, damit es zum Stillstand des Fahrzeugs kommt. Bremsflüssigkeiten müssen also absolut druckstabil sein, wobei der Siedepunkt und die Viskosität der Flüssigkeit eine bedeutende Rolle spielen.

Was ist beim Kauf von Bremsflüssigkeiten zu beachten ?

  • Nur für das Auto freigegebene Bremsflüssigkeit verwenden und bestellen, die Angaben dazu findet man im Serviceheft oder eventuell auf dem Vorratsbehälter.
  • Für einen kompletten Wechsel benötigt man ca. einen Liter.
  • Wir empfehlen beim Kauf von Bremsflüssigkeit nur auf namhafte, bekannte Premiumhersteller zurückzugreifen.
  • Außerdem bitte nur Neuware und keine aufgearbeiteten Produkte kaufen oder verwenden. Die bestmögliche Qualität bietet z. B. ATE

Expertentipp

Bremsflüssigkeit ist gesundheitsschädlich und reizt Haut und Augen. Wenn Bremsflüssigkeit auf Lack, Stoßstange, Kunststoffteilen oder Reifen gelangt, ist sie sofort mit reichlich Wasser zu entfernen. Alte Bremsflüssigkeit gehört in den Sondermüll !

Werkzeug

Bremsflüssigkeit Shop

Welche unterschiedlichen Qualitätsstufen gibt es für Bremsflüssigkeiten ?

Bei der Rezeptur der Flüssigkeit stehen zwei Varianten zur Auswahl : glykol- oder silikonbasiert. Bremsflüssigkeiten auf Glykolbasis sind hygroskopisch und binden aufgenommenes Wasser. Silikonbasierte Bremsflüssigkeiten haben diese positive Eigenschaft nicht und finden daher nur sehr begrenzt Einsatz.

Achte außerdem auf folgende Punkte :

Viskosität

Die Viskosität sichert die Funktionen der verschiedenen Bremssysteme. Bei der Verwendung von modernen ESP und Fahrstabilisierungssystemen werden sehr hohe Anforderungen an die Modulationsgeschwindigkeit des Bremsdrucks am gebremsten Rad gestellt. Eine besonders niedrige Viskosität ist die Voraussetzung für zuverlässige Regelvorgänge in Bruchteilen von Sekunden. Greift man zu einer Bremsflüssigkeit mit falscher Viskosität, kann dies fatale Folgen für die Funktion der Bremssysteme haben.

Siedepunkt der Bremsflüssigkeit

Der Siedepunkt ist entscheidend für die maximale Temperaturbeanspruchung. Wenn dieser Punkt überschritten ist, beginnt die Bremsflüssigkeit zu sieden, also Dampfblasen zu bilden und ist damit nicht mehr druckstabil. Der Druckpunkt am Pedal wandert oder geht gar verloren und das Resultat kann ein Versagen der Bremsanlage sein. Der Siedepunkt wird unterschieden in Trocken-/ Nasssiedepunkt.

Trockensiedepunkt : Neue, noch versiegelte Bremsflüssigkeit ; i.d.R. zwischen 240°C und 280°C

Nasssiedepunkt : Das Thema Wasser in der Bremsflüssigkeit ist immens wichtig. Durch Undichtigkeiten im System oder Kondenswasser tritt im Laufe der Zeit unweigerlich Wasser ein. Die Folge daraus ist, dass der Wassergehalt der Bremsflüssigkeit steigt und gleichzeitig der Siedepunkt sinkt. Der Nasssiedepunkt ist bei 3,5% Wassergehalt erreicht.

DOT-Bezeichnung

Die DOT Abkürzung steht für Department of Transportation, was so viel wie Verkehrsministerium bedeutet. Die Behörde führte eine mittlerweile weltweit anerkannte Klassifikation von Bremsflüssigkeiten nach ihrem Siedepunkt ein. Bremsflüssigkeiten werden in die DOT-Klassen 3 bis 5 eingeteilt.

Die wichtigsten Spezifikationen im Überblick :

DOT 3
Bremsflüssigkeit mit den DOT‑3 Standards hat einen Trockensiedepunkt von 205°C und einen Nasssiedepunkt von 140°C. Diese Variante wird oft bei älteren Fahrzeugen verwendet und sollte nicht mit anderen Bremsflüssigkeiten gemischt werden.

DOT 4
Bremsflüssigkeiten mit den DOT‑4 Standards haben einen höheren Siedepunkt als die DOT‑3 Varianten. Diese haben einen Trockensiedepunkt von 230°C und einen Nasssiedepunkt von 155°C. Die DOT‑4 Bremsflüssigkeiten werden bei den meisten aktuellen Fahrzeugen verwendet, welche mit Bremssystemen wie ABS und ESP ausgestattet sind.

DOT 5
Bremsflüssigkeiten mit den DOT‑5 Standards sind auf Silikonbasis. Diese sind typisch für den amerikanischen Fahrzeugmarkt. Sie weisen einen Trockensiedepunkt von 260°C und einen Nasssiedepunkt von 180°C auf.

DOT 5.1
Bremsflüssigkeiten mit DOT‑5.1 Standard haben einen Trockensiedepunkt von 260°C und einen Nasssiedepunkt von 180°C. Wichtig dabei ist, dass diese nicht mit der DOT‑5 verwechselt wird, denn diese wird auf mineralischer Basis (Glykolbasis) hergestellt und darf also nicht vermischt werden.

Wann muss ich die Bremsflüssigkeit wechseln ?

Nicht nur der Alterungsprozess kann zum Inspizieren auffordern, sondern auch Flüssigkeitsverlust oder fallendes Niveau im Vorratsbehälter. Der Bremsflüssigkeitsstand ist von außen sichtbar, da der Behälter aus durchscheinendem Material gefertigt ist.

So ist Bremsflüssigkeitsverlust am Unterschreiten der »Min«-Marke erkennbar. Zusätzlich erfolgt über die Behälterwarn-Einrichtung eine Anzeige durch die Bremsenwarnleuchte im Armaturenbrett. Die meisten Hersteller schreiben in ihren Wartungsplänen vor die Bremsflüssigkeit alle zwei Jahre wechseln zu lassen. Alternativ dazu kann der Wassergehalt mit geeigneten Messgeräten erfasst werden. (Wir empfehlen z. B. dieses hier : Bremsflüssigkeitstester)

Wenn der Wechsel jetzt ansteht, sollte also die passende Flüssigkeit vorhanden sein.

Aus dem Vorratsbehälter wird die alte Flüssigkeit abgesaugt und mit neuer Flüssigkeit aufgefüllt. Wer in Besitz eines Entlüftergeräts ist kann sich freuen und der Rest geht nach dem alten Zwei-Mann Prinzip „Pumpen, Druck, Halten“ vor.


Haftungsausschluss :

Daparto haftet nicht für Verluste, Verletzungen, Schäden am Eigentum, die während des Reparatur- oder Ersatzprozesses durch eine fehlerhafte Anwendung oder eine Fehlinterpretation der bereitgestellten Informationen auftreten.

Die Informationen dienen nur zur Information und können einen Spezialisten nicht ersetzen. Daparto haftet nicht für die falsche oder gefährliche Verwendung von Geräten, Werkzeugen und Ersatzteilen. Daparto empfiehlt bei allen Reparaturen stets vorsichtig zu arbeiten und alle Sicherheitsregeln zu beachten.