Die Öllampe leuchtet: typische Ursachen

Die Öllampe zeigt alle möglichen Fehler rund um das Motoröl an. Wir erklären, was genau welche Meldung bedeutet und was zu tun ist.

Die Öllampe leuchtet: Ursachen

Die Öllampe (auch Ölkontrollleuchte oder Öldruckkontrollleuchte genannt) im Fahrzeugcockpit sieht aus wie eine kleine Ölkanne mit Griff und Tropfen. Ihr Aufleuchten kann je nach Art des Leuchtens (dauerhaftes Leuchten oder Blinken) und Farbe Verschiedenes bedeuten:

  • (zu) niedriger Ölstand
  • defekte Ölpumpe
  • undichte Ölleitung
  • Ölfilter oder Ölansaugsieb verstopft
  • Öldruckschalter defekt oder Kabel zum Schalter gebrochen
  • falsches Motoröl (zum Beitrag “Welches Öl braucht mein Auto?”)
  • Öltemperatur zu hoch
  • Ventildeckeldichtung oder Zylinderkopfdichtung defekt

Im Folgenden wird beschrieben, welche Meldung auf welche Defekte hindeutet.

Die Öllampe leuchtet beim Start kurz auf

Dass die Öllampe beim Start kurz aufleuchtet und dann wieder ausgeht, ist normal und zeigt lediglich an, dass die Lampe intakt ist.

Die Öllampe leuchtet oder blinkt gelb/orange

Kontrollleuchte Öllampe gelb MIN

Gelbe Kontrollleuchten stehen für eine Warnung, die aber noch keine akute Gefahr signalisiert. Normalerweise bedeutet gelbes/orangefarbenes Leuchten der Öllampe, dass der Ölstand unter MIN gefallen ist und geprüft werden sollte. Gelbes oder orangefarbenes Blinken deutet auf einen (moderaten) Ölverlust im Ölkreislauf hin, beispielsweise aufgrund einer defekten Ventildeckel- oder Zylinderkopfdichtung, auch der sollte bald geprüft werden.

Die Öllampe leuchtet oder blinkt rot

Kontrollleuchte Öllampe rot Öldruck
Die Wellenlinie weist zusätzlich auf einen unüblichen Öldruck hin.

Rote Kontrollleuchten deuten auf eine Gefahr hin. Die Öllampe leuchtet rot, wenn Ölstand oder Öldruck zu niedrig sind, beispielsweise wegen einer defekten Ölpumpe. Möglicherweise ist auch der Ölschalter defekt oder es besteht ein schneller Ölverlust, z. B. wegen eines Risses in der Ölwanne, einer undichten Leitung, Ventildeckel- oder Zylinderkopfdichtung. In diesem Fall sollte man schnell reagieren, denn wenn der Ölfilm abreißt und bewegliche Teile ohne Schmierung aneinander reiben, droht ein Motorschaden, beispielsweise durch festsitzende Kolben. In jedem Fall würde die Span- und Riefenbildung die Lebensdauer des Motors deutlich verkürzen. Rotes Leuchten kann aber auch auf eine Verstopfung im Ölfilter oder Ölansaugsieb hinweisen. Ein rotes Blinken weist auf eine hohe Öltemperatur, falsches (zu dünnes) Öl oder einen Elektronikfehler hin.

Die Öllampe leuchtet nur in der Kurve auf

Wenn die Lampe nur in der Kurve aufleuchtet, ansonsten aber nicht, ist vermutlich der Ölstand etwas niedrig. Bei der Kurvenfahrt schwappt das Öl zur Seite, der Sensor liegt kurzzeitig frei und meldet einen zu geringen Ölstand. Sobald das Öl wieder zurückschwappt, müsste die Öllampe wieder aufhören zu leuchten.

Motoröl kaufen
  • Bis zu 80 % Ersparnis
  • Kfz-Fachsupport via Telefon und WhatsApp
  • Preise vergleichen und direkt bestellen
Hier neues Motoröl finden 

Wie misst man den Ölstand?

Ölstand beim Auto messen
Der Ölfilm sollte zwischen “MIN” und “MAX” liegen.

Die Messung des Ölstands ist einfach: Man stellt das Fahrzeug ab und wartet ein paar Minuten, bis sich das Öl gesetzt hat. Dann zieht man den Ölmessstab heraus, wischt ihn ab und steckt ihn wieder hinein. Wenn man den Ölstab nun herauszieht, sollte der Ölfilm knapp unterhalb von “MAX” aufhören. Liegt er unterhalb von “MIN”, muss Öl nachgefüllt werden. 

Wie oft muss man das Öl wechseln?

Wie oft das Öl gewechselt werden muss, hängt vom Fahrzeughersteller ab, man findet die Angabe im Serviceheft. Üblich ist ein Wechsel alle 15.000 km oder nach einem Jahr, je nachdem, welcher Fall früher eintritt. 

FAQ

Kann man weiterfahren, wenn die Öllampe leuchtet?

Wenn die Lampe gelb leuchtet, sollte man zeitnah den Ölstand prüfen, man kann aber erstmal noch weiterfahren. Wenn die Lampe rot leuchtet, sollte man nicht weiterfahren, sondern das Auto zur Werkstatt schleppen lassen. Ist der Ölstand zu niedrig, drohen nämlich teure Schäden bis hin zum Motorschaden.

Mehr zum Thema »
Zum Preisvergleich für Motoröl »

Was ist beim Ölwechsel zu beachten?

Man sollte beim Ölkauf stets auf die Freigabe des Fahrzeugherstellers und die benötigte Viskosität achten, außerdem muss man vorher wissen, wie viele Liter Öl das Auto benötigt. Beide Angaben findet man im Handbuch des Fahrzeugs.

Mehr zum Thema: Welches Öl braucht mein Auto? »
Zum Preisvergleich für Motoröl »

Wo steht, welches Öl mein Auto braucht?

Die Freigabe des Fahrzeugherstellers und die benötigte Viskosität und Menge stehen im Handbuch des Fahrzeugs.

Mehr zum Thema: Welches Öl braucht mein Auto? »
Zahl nicht zu viel! Preise für Motoröl vergleichen »

Bild: feeling lucky/Shutterstock.com


Haftungsausschluss:

DAPARTO haftet nicht für Verluste, Verletzungen, Schäden am Eigentum, die während des Reparatur- oder Ersatzprozesses durch eine fehlerhafte Anwendung oder eine Fehlinterpretation der bereitgestellten Informationen auftreten. Die Informationen dienen nur zur Information und können einen Spezialisten nicht ersetzen. DAPARTO haftet nicht für die falsche oder gefährliche Verwendung von Geräten, Werkzeugen und Ersatzteilen. DAPARTO empfiehlt bei allen Reparaturen stets vorsichtig zu arbeiten und alle Sicherheitsregeln zu beachten.

4.5÷5 – (15 votes)